Osteuropäische Geschichte

Thomas archidiaconus

Die Chronik des Archidiakons Thomas über die Geschichte der Kirche von Salona und Split, in Auszügen übersetzt von Studierenden der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel; Leitung und Redaktion: Prof. Dr. Ludwig Steindorff.
Die „Historia Salonitana" ist eine der wichtigsten erzählenden Quellen zur Geschichte der Adriaostküste von der Spätantike bis ins Hochmittelalter. Der Autor der Chronik, der Spliter Archidiakon Thomas (1200-1268), berichtet für das zweite Drittel des 13. Jahrhunderts vielfach aus eigener Anschauung und eigenem Erleben.

Die Übersetzung von Kapitel 22-24 entstand im Wintersemester 2000/01 im Rahmen einer Übung zur Vorbereitung einer Exkursion nach Kroatien im Sommersemester 2001. Die anderen Textteile sind aus Lektürekursen in den Sommersemestern 2002 und 2003, im Wintersemester 2004/05, im Sommersemester 2006, im Wintersemester 2007/08, im Sommersemster 2009, im Wintersemester 2011/12 und im Wintersemester 2012/13 hervorgegangen.

Bei Übernahme von Zitaten aus der Übersetzung bitte Nachweis unter Verwendung des Titelabsatzes und Angabe der Internet-Adresse.

Edition des lateinischen Textes: Thomas archidiaconus. Historia Salonitana, ed. Franjo Rački, Zagreb 1894 (=Monumenta spectantia historiam Slavorum meridionalium 26).

Neuerdings steht auch zur Verfügung: Historia Salonitana. Toma Аrhiđakon. Povijest salonitanskih i splitskih prvosvećenika. Nebentitel: Thomae archidiaconi Historia Salonitanorum atque Spalatinorum pontificum; Edition und Übersetzung: Olga Perić; Kommentar: Mirjana Matijević Sokol; Studie Toma Arhiđakon i njegovo djelo [Der Archidiakon Thomas und sein Werk] von Radoslav Katičić, Split 2003 (=Knjiga Mediterana 30).

Zur Neuedition gehört eine Faksimileausgabe der ältesten, in Beneventana geschriebenen Handschrift aus der 2. Hälfte des 13. Jahrhunderts; diese liegt im Archiv des Spliter Domkapitels: Thomae archidiaconi Historia Salonitanorum atque Spalatinorum pontificum. Faksimilno izdanje izrađeno prema izvorniku iz Arhiva splitske prvostolnice (sign. KAS 623) iz druge polovice XIII. stoljeća, Split 2003 (=Knjiga Mediterana 31).

Zwecks besserer Orientierung für den Leser sind im Folgenden alle Kapitelüberschriften der Chronik übersetzt und fallweise durch Regesten erläutert.

Zum historischen Hintergrund vgl. Ludwig Steindorff: Kroatien. Vom Mittelalter bis zur Gegenwart, 2. Aufl., Regensburg 2007, mit weiteren Literaturhinweisen.

Ein Teil der Anmerkungen beruht auf den Erläuterungen:

  • in der Edition von Rački,
  • in der kroatischen Übersetzung von Vladimir Rismondo: Toma arhiđakon. Kronika, 2. Auflage, Split 1977 (=Splitski književni krug. Svjedočanstva 1),
  • in der russischen Übersetzung von O. A. Akimova: Foma Splitskij: Istorija Archiepiskopov Salony i Splita, Moskva 1997 und in der oben genannten Neuedition,
  • in der Edition von Perić,
  • in der englischen Übersetzung Thomae archidiaconis Spalatensis Historia Salonitanorum atque Spalatinorum pontificum. Archdeacon Thomas of Split. History of the bishops of Salona and Split, ed., transl. and annotated by Damir Karbić, Mirjana Matijević Sokol and James Ross Sweeney, Budapest – New York 2006 (=Central European Medieval Texts 4).
 
Unter folgendem Link finden sich die Auszüge aus der Chronik des "Thomas archidiaconus".