Regionalgeschichte mit Schwerpunkt Schleswig-Holstein

Exkursion: Deutsche und schleswig-holsteinische Erinnerungsorte in Dänemark

Inhalt

Pierre Nora, Etienne FranÇois und Hagen Schulze haben unter dem Stichwort der Erinnerungsorte memoriale „Einträge“ als Kristallisationskerne einer kollektiven Erinnerung im Rahmen der Deutung von Nationen (Frankreich, Deutschland) in den wissenschaftlichen Diskurs eingebracht. Seither ist das Modell der Erinnerungsorte an vielen Beispielen, nicht zuletzt auch für den deutsch-dänischen Grenzraum exemplifiziert worden. Auf der Exkursion wollen wir mithilfe einer pragmatischen Reduzierung der Erinnerungsortidee auf konkrete Orte und die damit verbundenen historischen Narrative zentrale Punkte der deutschen und/oder schleswig-holsteinischen Erinnerung zum Mittelalter und zur Neuzeit/Zeitgeschichte in Dänemark aufsuchen. Die Bereitschaft zur Übernahme eines Referats sowie zur vorausgehenden Verschriftlichung desselben für einen Exkursionsreader wird erwartet; die Teilnahme an den vorangehenden Besprechungen ist verpflichtend.

Dozent(en)

Termine

Literatur

Lit.: Inge Adriansen: Denkmal und Dynamit. Denkmälerstreit im deutsch-dänischen Grenzland, Neumünster 2011; Inge Adriansen/Matthias Schartl: Erindringssteder nord og syd for grænsen=Erinnerungsorte nördlich und südlich der Grenze, Sønderborg/Schleswig 2006