Regionalgeschichte mit Schwerpunkt Schleswig-Holstein

Einführungsvorlesung in die Regionalgeschichte: Geschichte Schleswig-Holsteins im Mittelalter (bis ca. 1500)

Inhalt

Die Vorlesung bietet einen quellennahen Überblick zur Geschichte Nordelbingens von der Völkerwanderungszeit bis zur Reformation. Schwerpunkte werden der hochmittelalterliche Landesausbau, die Ausbreitung des Kloster- und Städtewesens, die Entfaltung der Landesherrschaft, die sozioökonomische Entwicklung sowie das nicht konfliktfreie Zusammenwachsen Schleswigs und Holsteins bis zur vom Landesadel (Ritterschaft) herbeigeführten und gewährleisteten Personalunion unter dänischer Prädominanz bilden. Eine regelmäßige Teilnahme ist zur erfolgreichen Absolvierung der „Pseudoprüfung Teilnahme“ unbedingt erforderlich.

Dozent(en)

Termine

Literatur

Robert Bohn, Geschichte Schleswig-Holsteins (Beck’sche Reihe 2615), München 2006; Ulrich Lange (Hg.), Geschichte Schleswig-Holsteins. Von den Anfängen bis zur Gegenwart, 2. Aufl., Neumünster 2003; Dirk Meier, Schleswig-Holstein im hohen und späten Mittelalter. Landesausbau – Dörfer – Städte, Heide 2012; Ders., Schleswig-Holstein im frühen Mittelalter. Landschaft – Archäologie – Geschichte, Heide 2011.