Regionalgeschichte mit Schwerpunkt Schleswig-Holstein

Der Bischof im mittelalterlichen Reich. Aktuelle Forschungsansätze und Perspektiven

Termin: 1. bis 3. November 2018

Tagungsort: Haus am Dom, Kleiner Domhof 30, 32423 Minden

Veranstalter: Abteilung für Regionalgeschichte, Historisches Seminar der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

Tagungsleitung: Dr. Nina Gallion und Frederieke Maria Schnack M.A. (beide Kiel)

Ankündigung auf H-Soz-Kult: http://www.hsozkult.de/event/id/termine-35756

 

Vorläufiges Tagungsprogramm

 

Donnerstag, 1. November

 

15.30–15.45 Uhr       

 

Begrüßung und Einführung in das Tagungsthema

Dr. Nina Gallion und Frederieke M. Schnack M.A. (beide Kiel)

Sektion I: Akteure und Räume der bischöflichen Herrschaft

15.45–16.30 Uhr       

 

Bischofsherrschaft und Bürgersiedlung – Zur Frühgeschichte eines Spannungsverhältnisses am Beispiel Hildesheims im 11. Jahrhundert

Dr. Christian Schuffels (Dresden)

16.30–17.15 Uhr      

 

Die Kölner Erzbischöfe und Westfalen 1180–1368

Florian Sommer M.A. (Bonn)

17.15–17.45 Uhr       

Kaffeepause

17.45–18.30 Uhr    

   

Die Bischöfe von Verden und das Reich – Reichspolitik zwischen weltlicher und geistlicher Herrschaft von den Anfängen des Bistums bis ins zwölfte Jahrhundert

Tobias Jansen M.A. (Bonn)

18.30–19.15 Uhr  

     

Vernetzung burgundischer Bischöfe im Hochmittelalter

Johannes Luther M.A. (Zürich)

19.30 Uhr                   

Gemeinsames Abendessen

Freitag, 2. November

 

Sektion II: Strategien der Herrschaftslegitimation

9.00–9.45 Uhr    

       

Friedenswahrung als Legitimation von bischöflicher Herrschaft im römisch-deutschen Reich in der ersten Hälfte des 12. Jahrhunderts

 Dr. Hendrik Baumbach (Marburg)

9.45–10.30 Uhr    

     

The Image of the Black Saint Maurice and the archbishops‘ activities

Tatiana Tereshchenko (St. Petersburg)

10.30–11.00 Uhr       

Kaffeepause

11.00–11.45 Uhr  

     

Eine geteilte Insel. Schrift, Kommunikation und Politik an den isländischen Bischofssitzen in der Reformationszeit (1537–1550)

Philipp Bailleu M.A. (Berlin)

Sektion III: Darstellung, Repräsentation und materielle Kultur

11.45–12.30 Uhr      

 

Bischöfliche Sterbeberichte vom 6.–12. Jahrhundert

Matthias Weber M.A. (Bochum)

12.30–13.15 Uhr       

 

Darstellungen von Bischöfen in der deutschen Buchmalerei des 12. Jahrhunderts. Zur Ikonographie der Widmungsbilder in der Handschrift „Officium et miracula sancti Willigisi“ (Moskau, Russische Staatsbibliothek F .183.1 No. 368

Elizaveta Zotova (Moskau)

13.15–14.45 Uhr       

Mittagessen

14.45–15.30 Uhr       

 

Fürstbischöfliche Inszenierungsstrategien in der Profanarchitektur. Die Veste Oberhaus als Residenz des Fürstbischofs von Passau

Dr. Marina Beck (Passau)

15.30–16.15 Uhr    

   

Untersuchung und Konservierung des im Block geborgenen Grabes des Magdeburger Erzbischofs Otto von Hessen (1327–1361)

Friederike Leibe M.A. (Halle)

16.30–18.00 Uhr       

Führung durch den Mindener Dom und den Domschatz

18.00–19.30 Uhr       

Gemeinsames Abendessen

19.30 Uhr                   

Öffentlicher Abendvortrag

Prof. Dr. Thomas Vogtherr (Osnabrück)

Samstag, 3. November

 

Sektion IV: Bischöfliche Handlungsspielräume

9.00–9.45 Uhr   

        

Handlungsspielräume geistlicher Reichsfürsten am Beispiel der spätmittelalterlichen Bischöfe von Minden

Frederieke M. Schnack M.A. (Kiel)

9.45–10.30 Uhr       

  

Bischöfliche Politik zwischen Kaiser, Erzbischof und regionalen Netzwerken – Die Handlungsspielräume der Lütticher Bischöfe zwischen 1167 und 1195

Clemens Beck M.A. (München)

10.30–11.00 Uhr       

Kaffeepause

11.00–11.45 Uhr      

 

Der Einfluss von Translationen auf die Wahrnehmung und die Handlungsspielräume von Bischöfen

Dr. Claudia Esch (Bamberg)

11.45–12.30 Uhr     

  

Die Handlungsspielräume des Reichsepiskopats (1050–1250) – eine vergleichende Studie

Dr. Nina Gallion (Kiel)

12.30 Uhr                  

Ende der Tagung und Möglichkeit zum gemeinsamen Mittagessen