Regionalgeschichte mit Schwerpunkt Schleswig-Holstein

Der Limes Saxoniae – Fiktion oder Realität?

Tagung in Oldenburg in Holstein

Termin: 21. Oktober 2017

Tagungsort: KulTour Oldenburg in Holstein GmbH, Göhler Straße 56, 23758 Oldenburg in Holstein

Veranstalter/Tagungsleitung: Prof. Dr. Oliver Auge, Abteilung für Regionalgeschichte mit Schwerpunkt Schleswig-Holstein, Kiel

Tagungsprogramm:

09:00 Uhr - 09:45 Uhr
Begrüßung und Einführung (Oliver Auge, Kiel)

Sektion: Archäologie und Sprachforschung

09:45 Uhr - 10:30 Uhr
Archäologische Grenzgeschichten. Sachsen, Slawen und der Limes Saxoniae (Donat Wehner, Kiel)

10:30 Uhr - 11:00 Uhr
Kaffeepause

11:00 Uhr - 11:45 Uhr
Archäologische Beobachtungen zur westlichen Grenze slawischer Besiedlung im Mittelalter (Felix Biermann, Greifswald)

11:45 Uhr - 12:30 Uhr
Slawische Gewässer-, Flur- und Ortsnamen in Schleswig-Holstein (Jürgen Udolph, Leipzig)

12:30 Uhr - 14:00 Uhr
Mittagessen

Sektion: Geschichtswissenschaft

14:00 Uhr - 14:45 Uhr
Die Wahrnehmung der Slawen bei Adam von Bremen und weiteren Chronisten (Volker Scior, Bochum)

14:45 Uhr - 15:30 Uhr
limes, confinia, marca. Zur Wahrnehmung und Bedeutung von Grenzen in der Karolingerzeit (Hans-Werner Götz, Hamburg)

15:30 Uhr - 16:00 Uhr
Kaffeepause

16:00 Uhr - 16:45 Uhr
allenthalben verhaget: über das Aussehen slawischer Außengrenzen (Matthias Hardt, Leipzig)

16:45 Uhr - 17:30 Uhr
Eine Grenze Karls des Großen, um 1075 von Adam konzipiert? Zur möglichen Motivlage eines Fälschers (Günther Bock, Großhansdorf)

17:30 Uhr - 18:00 Uhr
Abschlussdiskussion

 

Weitere Informationen zur Tagung unter http://www.hsozkult.de/event/id/termine-34937

Anmeldung bitte bei Herrn Volquartz: jvolquartz@histosem.uni-kiel.de
Teilnahmegebühr: 15,00€ (ist vor Ort zu entrichten). Studierende haben freien Eintritt.

Anmeldeschluss: 18. Oktober 2017