Regionalgeschichte mit Schwerpunkt Schleswig-Holstein

Kleine Bischöfe im Alten Reich. Strukturelle Zwänge, Handlungsspielräume und soziale Praktiken im Wandel (1250–1650) (Greifswald, 3.–5. Mai 2018)

Vorläufiges Tagungsprogramm

 

Donnerstag, 3. Mai

 

14.00–14.45 Uhr

 

Begrüßung und Einführung in das Tagungsthema

Prof. Dr. Oliver Auge, Kiel / Prof. Dr. Andreas Bihrer, Kiel

 

I. Bistümer im Nordosten

 

14.45–15.30 Uhr

Zwischen Kaiser, König und Herzog: Handlungsoptionen und -möglichkeiten Schleswiger Bischöfe im Hoch- und Spätmittelalter

Prof. Dr. Oliver Auge, Kiel

 

 

15.30–16.15 Uhr

Die Bischöfe von Ratzeburg – Episkopale Handlungsspielräume im Windschatten der Städte Hamburg und Lübeck

Prof. Dr. Stefan Petersen, Leipzig

 

 

16.15–16.45 Uhr

Kaffeepause

 

 

16.45–17.30 Uhr

Die Handlungsspielräume von Schweriner Bischöfen adeliger wie nicht-adeliger Herkunft am Beispiel von Ludolf von Bülow (1331-1339), Rudolf, Herzog von Mecklenburg-Stargard (1391-1415) und Nikolaus Böddeker (1444-1457)

Dr. Andreas Röpcke, Schwerin

 

 

17.30–18.15 Uhr

Von Königsferne zu Reichsnähe: das Erzstift Riga „an den äußersten Enden der Christenheit“ unter Erzbischof Wilhelm von Brandenburg (1530/39-1563).

Prof. Dr. Klaus Neitmann, Potsdam

 

 

18.15–19.30 Uhr

Abendessen

 

 

19.30 Uhr

Öffentlicher Abendvortrag

Bischöfliche heraldische Repräsentation in nord- und mitteldeutschen kleinen Bistümern

Dr. Ralf-Gunnar Werlich, Greifswald

 

 

Freitag, 4. Mai

 

II. Bistümer im Nordwesten

 

9.00–9.45 Uhr

 

Nie ohne die Verwandten? Umfang und Bedeutung familiären Einflusses auf die Mindener Bischofsherrschaft im 14. Jahrhundert

Frederieke Maria Schnack, M. A., Kiel

 

 

9.45–10.30 Uhr

Kurzzeitig bedeutend? Die Verdener Bischöfe und ihr Bistum im Großen Abendländischen Schisma

Prof. Dr. Thomas Vogtherr, Osnabrück

 

 

10.30–11.00 Uhr

Kaffeepause

 

 

11.00–11.45 Uhr

Die Hildesheimer Bischöfe in ihrem sozialen Beziehungsgeflecht

Dr. Nathalie Kruppa, Göttingen

 

III. Bistümer im Südwesten

 

11.45–12.30 Uhr

Zwischen allen Stühlen? Die Wormser Bischöfe, ihr Hochstift, ihre Stadt und das Bistum (ca. 1300 bis 1600)

Dr. Gerold Bönnen, Worms

 

 

12.30–14.00 Uhr

Mittagspause

 

 

14.00–14.45 Uhr

Kleiner Bischof an der Peripherie: Der Bischof von Basel

Prof. Dr. Christian Hesse, Bern

 

IV. Bistümer im Südosten

 

14.45–15.30 Uhr

Vom König vergessen, von Nachbarn bedrängt ... – Das Bistum Eichstätt auf dem verspäteten Weg zum Hochstift

Prof. Dr. Helmut Flachenecker, Würzburg

 

 

15.30–16.00 Uhr:

Kaffeepause

 

 

16.00–16.45 Uhr

"Seht, da kommt der halbe Papst, der selbst Bischöfe machen kann!" Der Salzburger Erzbischof und seine Eigenbistümer

PD Dr. Johannes Lang, Bad Reichenhall

   
   

 

 

17.00–19.00 Uhr

Abendessen

 

 

19.00 Uhr

Öffentlicher Abendvortrag

Würdenträger wider Willen? Fürstensöhne als kleine Bischöfe im Mittelalter

Prof. Dr. Karl-Heinz Spieß, Greifswald (zugesagt)

 

 

Samstag, 5. Mai

 

V. Bistümer im Osten

 

9.00–9.45 Uhr

Die Bischöfe von Merseburg (1250-1650)

Dr. Gerrit Deutschländer, Halle-Wittenberg (zugesagt)

 

 

9.45–10.30 Uhr

Die Bischöfe von Meißen

Prof. Dr. Enno Bünz, Leipzig

 

 

10.30–11.00 Uhr

Kaffeepause

 

 

11.00–12.00 Uhr

Zusammenfassung

Dr. Nina Gallion, Kiel (zugesagt)

 

 

12.00 Uhr

Abschlussdiskussion und Ende der Tagung


Die Modalitäten zur Anmeldung werden noch bekannt gegeben.