Aktuelle Hinweise

  • Eingestellt
Beschreibung
08.09.2021

Sprachklausur 22. Sep. 2021

Themen und vorbereitende Literatur

Dänisch: Die Erkundung Grönlands um 1900.

Zur Vorbereitung:
Heinz Barüske: Grönland. Kultur und Landschaft am Polarkreis. Köln 1990, S. 79-161.


Französisch: Die Französische Revolution bis zur Verfassung von 1791.

Zur Vorbereitung:
Hans-Ulrich Thamer: Die Französische Revolution. München (5. Aufl.) 2019, S. 7-53.


Polnisch: Poststalinismus in Polen.

Zur Vorbereitung:
Pavel Kolář: Der Poststalinismus: Ideologie und Utopie einer Epoche. Köln - Weimar - Wien 2016.


Russisch: Frauen in der russischen Geschichte.

Zur Vorbereitung:
Melanie Ilič (Hg.): The Palgrave handbook of women and gender in twentieth-century Russia and the Soviet Union. London 2018, insbes. Turton, Katy: Gender and Family in the Russian Revolutionary Movement, S. 69–83.


Schwedisch: Dag Hammarskjöld.

Zur Vorbereitung:
Henrik Berggren: Dag Hammarskjöld. Das Unmögliche möglich machen. Stuttgart 2017.


Spanisch: Che Guevara.

Zur Vorbereitung:

Che Guevara: Der neue Mensch: Entwürfe für das Leben in der Zukunft. (Ausgewählte Werke in Einzelausgaben. Band 6). Bonn 1995.

Samuel Farber: The Politics of Che Guevara: Theory amd Practice. Chicago 2016.

Sebastian Hergott: Der Mythos Che Guevara: Sein Werk und die Wirkungsgeschichte in Lateinamerika. Marburg 2003.

07.09.2021

                               Anmeldung zu den Kursen des Wintersemesters 2021/22

 

Die Anmeldung über LSF / QIS beginnt 

+ am Donnerstag, 7. Oktober, 11.00 Uhr für alle Kurse außer Aufbauseminaren und Proseminaren;

+ am Montag, 11. Oktober, 11.00 Uhr für alle Aufbauseminare;

+ am Donnerstag, 14. Oktober, 11.00 Uhr für alle Proseminare.

 

Die Anmeldung endet am 24. Okt. 2021.

05.07.2021

Scheine für die virtuelle Exkursion in die Gedenkstätte Neuengamme am 23.4.2021

Wenn Sie an der Online-Exkursion in der Gedenkstättw Neuengame teilgenommen haben und noch einen Schein benötigen, schreiben Sie doch bitte eine E-Mail an die Dozentin Britta-Marie Schenk: brittamarie.schenk@unilu.ch

02.07.2021

Anmeldung zur Sprachklausur

Die Sprachklausur findet am Mittwoch, den 22.09.2021 statt. Die Räume werden noch rechtzeitig mitgeteilt. Sie können sich ab dem 05.07.2021 anmelden.

https://lms.uni-kiel.de/auth/RepositoryEntry/3944284164/CourseNode/102032690697621

Der Zugangscode zur OLAT-Anmeldung lt: Sprachklausur.

Bitte tragen Sie sich, zusätzlich zur Einschreibung, mit gewünschter Sprache und Matrikel-Nr.,  über den Bearbeitungsbutton in die "Umfrage Sept.'21" Anmeldung zur Sprachklausur" ein.

Die Anmeldung endet am Mittwoch, den 08.09.2021.

Bis zum 08.09.2021, können Sie sich auch jederzeit wieder austragen, falls Sie zu einem späteren Termin an der Klausur teilnehmen möchten.

Anfang September wird auf der Homepage des Historischen Seminars unter Aktuelles ergänzend die Literatur angegeben, die zur Vorbereitung dient.

Etwa eine Woche vor der Klausur erhalten Sie an Ihre stu-Mail-Adresse eine Mail, in der Sie über die Hygieneregeln und informiert werden.

gez. Prof. Dr. Volker Seresse

15.06.2021

Ab sofort stehen in der Fachbibliothek wieder Tagesarbeitsplätze für längeres Arbeiten zur Verfügung. Über die weiteren aktuell gültigen Corona-Hygieneregeln und Öffnungszeiten informieren Sie sich bitte hier:

https://www.histsem.uni-kiel.de/de/aktuelles/fachbibliothek-1

15.04.2021

Das Historische Seminar trauert um den Kollegen Prof. Dr. Rolf Hammel-Kiesow, verstorben am 2. April 2021

Wer Rolf Hammel-Kiesow kannte, der wusste, dass er eine Persönlichkeit von großer Herzlichkeit, Offenheit, Ehrlichkeit, Beharrlichkeit, Schaffenskraft und Gelehrsamkeit war. Im Jahre 1994 hat ihm das Historische Seminar einen Lehrauftrag erteilt: Geschichte des Hansischen Städtebundes und des Ostseeraumes war sein weiter Lehrgegenstand, den er regelmäßig in jedem Semester Woche für Woche von Lübeck nach Kiel pendelnd vielen Studierenden mit Freude näherbrachte. Zuletzt betreute er, 2008 zum Honorarprofessor berufen, auch Dissertationen mit. Man traf ihn vor seinen Lehrveranstaltungen stets in der Bibliothek, wo meist Zeit für ein fröhliches Hallo und ein kurzes Gespräch blieb.

Dass Rolf Hammel-Kiesows Laufbahn einmal in Lübeck und Kiel seinen Höhepunkt finden sollte, war ihm, 1949 in Stuttgart-Bad Cannstadt geboren und zum Studium nach Heidelberg gegangen, gewiss nicht in die Wiege gelegt worden. Doch an der Ruperto Carola traf er mit Ahasver von Brandt auf einen Hochschullehrer, der als ehemaliger Lübecker Stadtarchivar in dem jungen Schwaben das Engagement für die Geschichte Lübecks und des Ostseeraums weckte. 1978 kam Rolf Hammel-Kiesow nach Lübeck, fand wissenschaftliche Betätigung in dem Projekt „Denkmäler in Lübeck“ und in der Denkmalpflege. Seine Heidelberger Promotion über „Hauseigentum im spätmittelalterlichen Lübeck“ (1983) ist daraus hervorgegangen. Von 1993 bis 2016 leitete er die „Forschungsstelle für die Geschichte der Hanse und des Ostseeraums“. Aus den zahllosen Aktivitäten, Tagungen und Ausstellungen, aus Ehrenämtern wie dem Vorsitz des „Hansischen Geschichtsvereins“ und als langjährig verantwortlicher Redakteur für den Aufsatzteil der „Hansischen Geschichtsblätter“ ragt sein großes eigenes Œuvre zur Geschichte Lübecks und zu unterschiedlichen Aspekten der Hansegeschichte heraus sowie die Errichtung des „Europäischen Hansemuseums Lübeck“. Das Museum war sein „Kind“, über das er schon am Ende der 1990er Jahre mit leuchtenden Augen sprach, von dem er auch nicht abließ, als andere alle Hoffnung hätten fahren lassen. Er glaubte fest daran, dass dieses Museum für Lübeck und den Ostseeraum wichtig sei, und konnte endlich auch die politisch Verantwortlichen davon überzeugen. 2015 eröffnet, ist es ein Schmuckstück der Stadt an der Trave geworden, auch weil es sich ganz anders als viele historische Museen darbietet. Daran hat Rolf Hammel-Kiesow entscheidend mitgewirkt.

Das Historische Seminar gedenkt in Trauer und mit großer Dankbarkeit an Dr. Rolf Hammel-Kiesow, unseren Honorarprofessor.

08.04.2021

Flurgestaltung des Historischen Seminars

Zu Beginn des Jahres wurde im Flur des Historischen Seminars die sogenannte „Ahnengalerie“, die die Biographien von zahlreichen ehemaligen Kieler Geschichtsprofessoren zeigte, abgehängt. Dieser Entscheidung gingen ausführliche Diskussionen zwischen Direktorium, Mittelbau und Studierenden voraus, die die Möglichkeiten einer adäquaten und zeitgemäßen Erinnerungskultur im universitären Betrieb thematisierten. Im Anschluss an diese Diskussionen wurde im Jahr 2019 zunächst eine Arbeitsgruppe „Flurgestaltung“ seitens des Direktoriums, also dem Entscheidungsgremium des Seminars, dem die fünf Professoren und vier Professorinnen angehören, ins Leben gerufen. Diese Gruppe erhielt den Auftrag, ein Konzept für die Überarbeitung der Flurgestaltung zu entwickeln. Sie bestand aus Professoren, wissenschaftlichen Mitarbeiterinnen und Studierenden. Die von der Gruppe konzipierte Weiterentwicklung der Institutionsgeschichte hat zwei Kernelemente: Erstens eine ausführliche Übersicht über Leben und Wirken der ehemals am Historischen Seminar tätigen WissenschaftlerInnen unter Einbeziehung bislang vernachlässigter Personen im bereits seit mehreren Jahren etablierten digitalen Kieler Gelehrtenverzeichnis. Zweitens eine kritische Geschichtsschreibung der Historie des Seminars, die zukünftig den Flur prägen soll. Diese Entwicklungen stehen u.a. auch im Zusammenhang mit dem 150. Jubiläum des Historischen Seminars im Jahr 2022. Zudem werden zukünftig auch aktuelle Forschungsprojekte des Historischen Seminars vorgestellt.

Derzeit wird auf  zwei Plakaten, die im Flur ausgehängt sind, der Prozess der Überarbeitung erklärt.

23.03.2021

Studienberatung Master

Die nicht-obligatorische Master-Studienberatung für diejenigen, die im SS 2021 neu in den Master-Studiengängen anfangen, findet coronahalber nicht statt.

Sie finden die Studienverlaufspläne für die Master-Studiengänge auf der homepage des Historischen Seminars, wenn Sie zunächst die Rubrik „Studium" anklicken, dann „Studien- und Prüfungsordnungen/ Studienverlaufspläne"; hier finden Sie die Master of Arts – Studienverlaufspläne sowie (sehr weit unten plaziert) auch den aktuellen Master of Education von 2017/18.

Bei Rückfragen wenden Sie sich gerne per Mail oder telefonisch an mich. Bei Bedarf können wir auch einen Sprechstundentermin vereinbaren.

V. Seresse, Studienkoordinator des Faches Geschichte

22.03.2021
Verhaltensregeln bei Online-Lehrveranstaltungen
Betrifft: Recht am eigenen Bild


Lehrveranstaltungen, die online als Videokonferenz durchgeführt werden, dürfen niemals mitgeschnitten werden!

Auch Screenshots von Bildern der Teilnehmer*innen sind nicht erlaubt.

Auf keinen Fall dürfen Bilder und/oder Ton aus Seminaren, Vorlesungen etc. weiterverbreitet werden, z.B. über Whatsapp, Instagram oder andere Social Media.

Zuwiderhandlungen stellen einen Verstoß gegen die DSGVO (Datenschutzgrundverordnung) und das Recht am eigenen Bild dar. Sie können zu Schadensersatzansprüchen führen und/oder strafbar sein. Entsprechende Verstöße werden wir dem Präsidium der CAU und der Polizei melden.

Sollten Sie von einem solchen Verstoß betroffen sein, wenden Sie sich bitte vertrauensvoll an Ihre/n Dozent*in und/oder an die Beratungsstelle des Asta: https://asta.uni-kiel.de/beratung/asta-beratungsangebote/beratung-fuer-studierende-mit-gewalterfahrungen/
 

19.05.2020

aktualisiert am 07.09.2021

Fehlende Exkursionstage

Coronabedingt sind Exkursionen ausgefallen und werden erst nach und nach wieder möglich werden. Für Studierende, die im Sommersemester 2020 oder im Wintersemester 2020/21 ihr BA- oder MA-Studium abschließen, und denen der Exkursionstag im BA oder die Exkursionstage im MA noch fehlen, gilt daher bis zum 31. März 2021 folgende Regel:

Besuchen Sie eine Ausstellung mit historischem Schwerpunkt in einem Museum und nehmen Sie an einer Führung teil. Lassen Sie sich die Teilnahme an der Führung sowie (stichwortartig) den Gegenstand der Ausstellung schriftlich bescheinigen. Reichen Sie diese Bescheinigung per Mail als Scan bzw. bei Wiederbeginn von Sprechstunden bei Herrn Seresse in der Sprechstunde ein. Die von ihm als äquivalent anerkannte Bescheinigung laden Sie - wie auch sonst  auch die Scheine von Exkursionstagen - unter dem folgenden Link in Olat hoch: lms.uni-kiel.de/url/RepositoryEntry/3562602496.

Verlängerung der Sonderregel betr. fehlende Exkursionstage: Die Regelung vom 19. Mai 2020 gilt verlängert bis zum 31. März 2022. Bitte beachten Sie ferner bei unbedingt beim Hochladen die unter dem 4. August 2020 hier eingestellte Regel.

02.11.2020

Tipps zum Studienstart

Anbei finden Sie eine Zusammenstellung der wichtigsten Informationen der Obligatorischen Studienberatung B.A und Hinweise zum Start des Studiums. Im März und April wird es weitere Termine für Nachrücker*innen und Nachzügler*innen geben.

Hier geht es zur Zusammenstellung.
02.11.2020

Kommunikation zum Semesterstart

Bitte nutzen Sie für die Kommunikation an der Universität die stu-Mailadresse und stellen Sie den Mail-Alias (Vorname Nachname, vgl. Anleitung) ein. Tragen Sie sich umgehend in den OLAT-Kursen der Veranstaltungen ein, in denen Sie angemeldet sind bzw. akzeptieren Sie die Eintragung in diese OLAT-Kurse durch die Lehrenden.

Hier geht es zur Anleitung.
16.10.2020

 

Eine Orientierungshilfe für alle Erstsemestler findet sich hier!

 

08.10.2020

Studienberatung Master

Die nicht-obligatorische Master-Studienberatung für diejenigen, die im WS 2020/21 neu in den Master-Studiengängen anfangen, findet coronahalber nicht statt.

Sie finden die Studienverlaufspläne für die Master-Studiengänge auf der homepage des Historischen Seminars, wenn Sie zunächst die Rubrik „Studium“ anklicken, dann „Studien- und Prüfungsordnungen / Studienverlaufspläne“; hier finden Sie die Master of Arts – Studienverlaufspläne sowie (sehr weit unten plaziert) auch den aktuellen Master of Education von 2017/18.

Bei Rückfragen wenden Sie sich gerne per Mail oder telefonisch an mich. Bei Bedarf können wir auch einen Sprechstundentermin vereinbaren.

V. Seresse, Studienkoordinator des Faches Geschichte

04.08.2020

Exkursionstagemeldungen und Exkursionsscheine im BA/MA

Ab sofort können Sie über Olat unter folgendem Link:

https://lms.uni-kiel.de/url/RepositoryEntry/3562602496

 

Ihre Exkursionstage dem Historischen Seminar melden sowie ihren Exkursionsschein hochladen!

Folgen Sie der Anleitung der Kursbeschreibung oder auf der Informationsseite des Kurses.

 

30.06.2020

Information zu BA-Arbeiten im Fach Geschichte.

Coronabedingt entfällt in diesem Semester die übliche Infoveranstaltung zum Thema BA-Arbeit. Anbei finden Sie die wichtigsten Informationen im Info-Blatt, das auf dieser Veranstaltung verteilt und erläutert wird. Bei Fragen wenden Sie sich gerne an Herrn Seresse.

Info-Blatt BA-Arbeit Geschichte

17.06.2020

Prüfungsanmeldung für Aufbauseminare bei nicht abgeschlossenem Einführungsmodul.

Für die Anmeldung zur Prüfung in Aufbauseminaren ist außer dem Sprachnachweis erforderlich, daß in derjenigen Epoche, in der man die mündliche oder schriftliche Aufbauseminarprüfung absolvieren möchte, zuvor das Einführungsmodul (Prüfungen: Proseminararbeit und Einführungsvorlesungsklausur) komplett abgeschlossen ist.

Coronabedingt mußten nicht nur die für Ende März geplanten Wiederholungsklausuren zu den Einführungsvorlesungen auf September verschoben werden, sondern wegen der geschlossenen Bibliotheken war es für einige Studierende nicht möglich, die ausstehende Proseminararbeit abzuschließen.

Für den Fall, daß Ihnen für die am 29. Juni beginnende Prüfungsanmeldung zu einem in diesem Semester belegten Aufbauseminar coronabedingt die bestandene Einführungsklausur bzw. Proseminararbeit in der betreffenden Epoche fehlt, gilt für dieses Semester folgende Sonderregelung:

1 Die reguläre Anmeldung zu für den ersten Prüfungszeitraum anzumeldenden schriftlichen Arbeiten ist nicht möglich.

2 Wem für diese Anmeldung die Klausur der Einführungsvorlesung fehlt und diese Vorlesung im September besteht, meldet sich nach dem Eintrag des Bestehens unter Angabe der Matrikelnummer und des Klausurprüfers bei Herrn Seresse. Das Bestehen wird dann überprüft. Alle, die auf diese Weise nachträglich die Voraussetzung für die Prüfungsanmeldung erworben haben, werden an das Prüfungsamt gemeldet, so daß eine nachträgliche Anmeldung für die Prüfung im Aufbauseminar ermöglicht wird.

3 Wem für die Anmeldung die Proseminararbeit fehlt, schließt die Arbeit zügig ab (sowohl die UB als auch die Seminarbibliothek sind in Grenzen wieder zugänglich). Nach Bestehen meldet er sich unter Angabe der Matrikelnummer und des Proseminarprüfers bei Herrn Seresse. Das Bestehen wird dann überprüft. Alle die auf diese Weise nachträglich die Voraussetzung für die Prüfungsanmeldung erworben haben, werden an das Prüfungsamt gemeldet, so daß eine nachträgliche Anmeldung für die Prüfung im Aufbauseminar ermöglicht wird.

Bitte beachten Sie bei der Kursanmeldung im Wintersemester 2020/21, daß es eine solche Sonderregelung nicht wieder geben wird; wählen Sie ausschließlich das Aufbauseminar zu einer Epoche, zu der Sie das Einführungsmodul abgeschlossen haben.

 

16. Juni 2020        gez. Seresse

26.05.2020

Die vom Präsidium zur Verfügung gestellte "Handreichung zur Durchführung von Prüfungen" ermöglicht den Fachprüfungsausschüssen die Überprüfung der "digitalen Anwesenheit" auch durch geeignete Ersatzleistungen als Voraussetzung zur Zulassung zur Prüfung. Solche Ersatzleistungen werden für die Seminare mit Anwesenheitspflicht des Historischen Seminars in der Regel eingefordert. D.h. die Regelungen, die die jeweiligen Dozierenden zu Beginn des Semesters getroffen wurden, sind weiterhin gültig.

19.05.2020

Fehlende Exkursionstage

Coronabedingt sind Exkursionen ausgefallen und werden erst nach und nach wieder möglich werden. Für Studierende, die im Sommersemester 2020 oder im Wintersemester 2020/21 ihr BA- oder MA-Studium abschließen, und denen der Exkursionstag im BA oder die Exkursionstage im MA noch fehlen, gilt daher bis zum 31. März 2021 folgende Regel:

Besuchen Sie eine Ausstellung mit historischem Schwerpunkt in einem Museum und nehmen Sie an einer Führung teil. Lassen Sie sich die Teilnahme an der Führung sowie (stichwortartig) den Gegenstand der Ausstellung schriftlich bescheinigen. Reichen Sie diese Bescheinigung per Mail als Scan bzw. bei Wiederbeginn von Sprechstunden bei Herrn Seresse in der Sprechstunde ein. Die von ihm als äquivalent anerkannte Bescheinigung laden Sie - wie auch sonst  auch die Scheine von Exkursionstagen - unter dem folgenden Link in Olat hoch: lms.uni-kiel.de/url/RepositoryEntry/3562602496.

16.04.2020

 

Studieren in Zeiten von Covid-19
Liebe Studierende,
liebe Kolleginnen und Kollegen,
mittlerweile ist die erste Woche dieses sehr anderen Semesters vorüber. Erste Probleme
konnten gelöst werden, manche Hürden bestehen jedoch nach wie vor.
Trotz dieser herausfordernden Situation versuchen wir, den Lehrbetrieb den Bedingungen
angepasst am Laufen zu halten. In den vergangenen Wochen haben alle Lehrende intensiv
am Aufbau digitaler Formate gearbeitet. Schaut man, was in dieser kurzen Zeit alles
geschafft wurde, ist dies schon beeindruckend. Aber natürlich ist dies eine Notlösung, keine
von langer Hand sorgfältig geplante „digitale Offensive“. Dies wird kein ideales Semester
werden, aber vielleicht ja ein besonders interessantes und produktives, in dem neue Formate
und Lernwege, aber auch Möglichkeiten der Zusammenarbeit erprobt werden können.
Vermutlich werden nicht alle üblichen Prüfungsformate und Leistungsnachweise möglich
sein. Hier bitten wir alle um Flexibilität und Nachsicht, vor allem aber die Bereitschaft zur
Zusammenarbeit. Bitte zögern Sie nicht, sich mit Fragen und Unsicherheiten an uns zu
wenden. Sie als Studierende können sicher sein, dass wir alles daran setzen, die Nachteile
für Ihr Studium so gering zu halten, wie es in dieser Pandemie irgend möglich ist.
Wir werden Sie, wenn neue Richtlinien in Bezug auf die Lehr- und Prüfungsorganisation in
Kraft treten, rechtzeitig informieren, beispielsweise darüber, wann die noch ausstehenden
Klausuren des Wintersemesters 19/20 stattfinden werden. Bitte konsultieren Sie aber auch
regelmäßig die Webpage des Historischen Seminars (https://www.histsem.unikiel.
de/de/aktuelles).

Das Direktorium des Historischen Seminars dankt allen für das große Engagement in dieser
Zeit, aber auch für die Geduld dafür, dass nicht für alle Fragen und Probleme immer gleich
gelöst werden können. Auch in den kommenden Wochen werden wir kreativ und flexibel sein
müssen. Und sicher werden wir Fehler machen. Wir bitten daher alle, Dozierende ebenso
wie Studierende, nachsichtig und umsichtig zu agieren.
Mit herzlichen Grüßen und in Namen des gesamten Direktoriums

Prof. Dr. Sebastian Barsch

23.03.2020

- ergänzt - 01.04.2020

Mitteilung an alle GeschichtsstudentInnen

Laut Beschluss des Dekanats der Philosophischen Fakultät beginnt die Lehre am Historischen Institut zum regulären Zeitpunkt, also zum 6. April 2020. Allerdings finden vorerst keine Präsenzveranstaltungen statt, vielmehr wird die Lehre bis auf Weiteres digital durchgeführt, insbesondere über die universitäre OLAT-Lehrplattform. Die DozentInnen tragen zu diesem Zweck diejenigen Studierenden, die sich in ihre Kurse eingetragen haben, als Mitglieder in die entsprechenden OLAT-Kurse der einzelnen Lehrveranstaltungen ein. Allerdings ist es dafür notwendig, dass Sie die Teilnahme an dem jeweiligen OLAT-Kurs bestätigen. Bitte gehen Sie also auf die Webpage von OLAT (https://lms.uni-kiel.de/dmz/), suchen Sie dort die Lehrveranstaltungen, für die Sie sich angemeldet haben und tragen Sie sich in die OLAT-Kurse der von Ihnen belegten Lehrveranstaltungen ein. Die DozentInnen veranlassen zusätzlich, dass Sie für jede Lehrveranstaltung, in der Sie sich angemeldet haben, eine Email auf Ihren stud-Email-Account erhalten. In dieser Email werden Sie zur Anmeldung in den einzelnen OLAT-Kursen auffordert. In der Mail ist dann jeweils ein Link angegeben, über den Sie sich zum OLAT-Kurs der Lehrveranstaltung eintragen können: Geben Sie den Link in Ihren Browser ein, es erscheint nach dem Einloggen in OLAT ein Fenster, in dem Sie die Teilnahme am OLAT-Kurs bestätigen müssen (grüner Haken). Klicken Sie dann unten links auf OK, dann sind Sie im OLAT-Kurs angemeldet. Bitte beachten Sie: Wir kommunizieren mit Ihnen generell ausschließlich über Ihre stud-Mail-Adresse, Ihre anderen Email-Adressen sind uns nicht bekannt und werden daher auch nicht von uns genutzt. Bitte checken Sie also unbedingt regelmäßig, ob Sie Emails auf Ihre stud-Mail-Adresse erhalten haben und besuchen Sie regelmäßg die OLAT-Kurse der von Ihnen belegten Lehrveranstaltungen!

Und noch eine Bitte: Bitte informieren Sie Ihre KommilitonInnen (über Whatsapp, Instagram etc.), dass sie ebenfalls regelmäßig die Emails in ihren stud-Mail-Account lesen sollen. Denn ohne Teilnahme an den OLAT-Kursen wird den Studierenden die Lehrveranstaltung nicht als Prüfungsleistung angerechnet werden können.
25.03.2020

Fehlender Sprachnachweis – Zugang zu Aufbauseminaren und Quellenlektürekurs.

Laut Studienordnung bzw. Studienqualifikationssatzung sind Teilnahme und Prüfung in den Aufbauseminaren und im Quellenlektürekurs nur möglich, wenn der Sprachnachweis (KMK-Latinum  und Lektürefähigkeit in einer zweiten modernen Fremdsprache) zuvor erbracht wurde.

Die Latinumsklausuren im Februar/März 2020 haben regulär stattfinden können. Die für den 25. März vorgesehene Sprachklausur (moderne Sprache) musste jedoch aufgeschoben werden.

Für die Teilnahme an Aufbauseminaren und am Quellenlektürekurs gilt für das Sommersemester 2020 vorläufig folgende Regel für diejenigen Studierenden, die den Sprachnachweis noch nicht erbracht haben:

  1. Fehlt das KMK-Latinum, ist keine Teilnahme und keine Prüfung möglich.
  2. Ist das KMK-Latinum vorhanden, fehlt aber die Lektürefähigkeit in der modernen Sprache, so gilt folgende Regel: Wenn Sie sich für die Klausur am 25. März angemeldet hatten, dürfen Sie an einem Aufbauseminar und an einem Quellenlektürekurs teilnehmen. Bitte senden Sie bis zum 13. April Ihr Latinumszeugnis bzw. das Abiturzeugnis, in dem das Latinum bescheinigt wird, als Scan an Ihren Dozenten sowie an Herrn Seresse.
  3. Sobald es möglich ist, wird die Sprachklausur nachgeholt. Wenn Sie die Sprachklausur bestehen, werden die Sprachbescheinigungen von Herrn Seresse ausgestellt; Sie können sich danach für die Prüfungen im Aufbauseminars und im Quellenlektürekurs anmelden.

 

Bei Rückfragen senden Sie gerne eine Mail an seresse@histosem.uni-kiel.de

19.03.2020

Bitte beachten Sie bzgl. der Durchführung von Prüfungen folgende Formulare für die Durchführung abweichender Prüfungsformen des Geschäftsbereichs Akademische Angelegenheiten: 

Formular Zustimmung abweichende Prüfungsformen

Formular Zustimmung Videokonferenz

18.03.2020

Corona-Virus: aktuelle Informationen zu Prüfungen und Lehre im Fach Geschichte (Stand: 18. März 2020)

Sie finden hier jeweils den aktuellen Stand angesichts der gegenwärtigen Situation. Die letzten Tage haben aber gezeigt, dass Änderungen kurzfristig stattfinden können. Bitte schauen Sie daher regelmäßig auf die Homepage des Historischen Seminars bzw. des Gemeinsamen Prüfungsamtes.

Prüfungen:

Wie bereits zuvor mitgeteilt: Klausuren finden bis zum 19. April einschließlich nicht statt.

Mündliche Prüfungen (Einzelprüfungen) können im zweiten Prüfungszeitraum stattfinden. Inwieweit diese vor Ort oder in elektronischer Form stattfinden, bleibt den jeweils Prüfenden überlassen. Seitens des Dekanats wurden alle Einrichtungen gebeten, auch „kreative“ Formen der Prüfung zu ermöglichen. Bitte nehmen Sie daher mit Ihren Prüfer*innen Kontakt auf.

Für Hausarbeiten ist die Abgabefrist generell auf den 30. Sep. 2020 verlängert worden. Auch hier empfiehlt sich die Kontaktaufnahme zu den Prüfer*innen.

 

BA-Arbeiten:

Solange die Bibliotheken geschlossen sind, wird die Zweimonatszeit ausgesetzt; der Abgabetermin verlängert sich also für alle, die ihre BA-Arbeit bereits angemeldet haben, nach aktuellem Stand um fünf Wochen.

Sofern Sie unbedingt die Arbeit doch schon einreichen und bewertet haben wollen, finden Sie dazu Informationen auf der Homepage des Gemeinsamen Prüfungsamtes:

https://www.gpa.uni-kiel.de/de/informationen

Bitte melden Sie einstweilen keine BA-Arbeit an, es sei denn, dass andernfalls eine Exmatrikulation zum 31. März erfolgen würde. Melden Sie sich in diesem Fall bitte beim Gemeinsamen Prüfungsamt.

 

Master-Arbeiten: Noch keine Informationen.

 

Lehrveranstaltungen: Bis zum 19. April einschließlich findet keine Lehre statt.

16.03.2020
Liebe Studentinnen und Studenten des Faches Geschichte,
 
wegen des Coronavirus' fallen entsprechend den Regeln für die gesamte CAU bis zum 19. April einschließlich alle Klausuren aus, auch die Sprachklausur, die für den 25. März angesetzt war. 
Die mündlichen Prüfungen des zweiten Prüfungszeitraums sind nach aktuellem Stand noch möglich; dies kann sich u.U. noch ändern.
 
Sowohl die UB als auch unsere Seminarbibliothek ist geschlossen. Daher ist die Arbeit an Seminararbeiten und Abschlussarbeiten sowie die Vorbereitung auf andere Prüfungen nur noch eingeschränkt möglich. Welche Regelungen es für die Fortsetzung dieser Arbeiten bzw. Vorbereitungen (Verschiebung des Abgabetermins u.a.m.) geben wird, hat sich wegen der sehr schnellen Entwicklung noch nicht für die gesamte Fakultät bzw. Universität klären lassen; mit Sicherheit werden sich Regelungen finden lassen, die Ihnen die adäquate Fortsetzung Ihrer Prüfungsleistungen ermöglichen.
Sobald Genaueres bekannt wird, werden Sie über diese Homepage informiert.
 
gez. Seresse
27.02.2020

 

Achtung: Der Übergang zur Gültigkeit der neuen Studienordnung für Studierende, die nach der alten Ordnung ihr M Ed – Studium begonnen haben, wird von der Universität auf das SS 2021 verschoben!

 

07.02.2020

Betr. Überführung in neue Studienordnungen im Lauf des Sommersemesters 2020 -

Studiengänge des Faches Geschichte

1. Der Master of Arts Geschichte mit seinen verschiedenen Schwerpunkten ist nicht betroffen.

2. Für den Master of Education Geschichte (sowie Geschichte mit Profil Wirtschaftspädagogik) gilt:

2.1 Abgeschlossene "alte" Vertiefungsmodule 1 bis 3 werden als die neuen Vertiefungsmodule 1 bis 3 der jeweiligen Epoche anerkannt.

2.2 Das abgeschlossene, "alte" Fachdidaktikmodul wird als äquivalent zu den beiden Fachdidaktikmodulen anerkannt, d.h. auch für das Fachdidaktikmodul, welches das Praxissemester beinhaltet.

2.3 Module, die nach der bisherigen Prüfungsordnung noch nicht abgeschlossen sind, werden ab Sommersemester 2020 nach der neuen Prüfungsordnung fortgesetzt.

7.Feb. 2020           gez. Seresse.

Achtung: Der Übergang zur Gültigkeit der neuen Studienordnung für Studierende, die nach der alten Ordnung ihr M Ed – Studium begonnen haben, wird von der Universität auf das SS 2021 verschoben!

27.Feb.2020          gez. Seresse.

18.10.2019

Ab sofort gibt es einen Leitfaden für das einheitliche Erstellen einer Bibliographie.

Hier geht es zum Leitfaden

08.10.2019

Liebe Studierende,

 

bei der Freischaltung der Anmeldungen zu den Lehrveranstaltungen gab es einen Fehler. Im System wurde die öffentlich verkündete Zeit von 14 Uhr leider nicht hinterlegt. Statt dessen wurde die in den vergangenen Semestern übliche Uhrzeit von 11 Uhr als Starttermin festgelegt. Dies führte dazu, dass einige von Ihnen bei der Einwahl um 14 Uhr keine Plätze mehr wählen konnten. Diese Situation tut uns sehr leid.

 

Wir konnten mittlerweile die überwiegende Anzahl an Wünschen der Veranstaltungswahl berücksichtigen. Sobald die Kurse einer Kategorie (z.B. Proseminar Mittelalter) komplett belegt sind, werden weitere Plätze freigeschaltet. Solche Freischaltungen wurden bereits mehrfach durchgeführt.

 

Falls Sie dennoch keinen Platz in einem Seminar bekommen haben und Ihr Studienverlauf dadurch gefährdet ist, bitten wie Sie, mit uns in Kontakt zu treten, damit wir eine Lösung finden. Bitte schreiben Sie in diesem Fall eine Email an Prof. Seresse: seresse@histosem.uni-kiel.de

 

Herzliche Grüße

Sebastian Barsch

26.09.2019

 

Informationen und Veranstaltungen für Erstsemester

 

11.07.2019

Arabisch als zweite moderne Fremdsprache

Ab dem Wintersemester2019/20 kann Arabisch als zweite moderne Fremdsprache für das Geschichtsstudium am Historischen Seminar anerkannt werden.

Eine entsprechende Klausur wird von Prof. Dr. Stephanie Zehnle auf Anfrage hin und nach Vorbesprechung angeboten.

Wenden Sie sich mit ihren Nachfragen bitte per Mail an:

szehnle@histosem.uni-kiel.de

23.03.2018

Studieninformation für Studierende im Studiengang Master of Education in der ab WS 2017/18 gültigen Fassung.

Betr. Vertiefungsmodul 3 (Vt 3)

Sofern Sie im Vt 3 die Epoche Alte Geschichte wählen, gilt der im Okt. 2017 ausgeteilte und auf der homepage des Historischen Seminars eingestellte Studienverlaufsplan; das Modul Vt 3 besteht demnach aus

   1. einer Übung (aktive Teilnahme)
   2. wahlweise Selbststudium (mdl. Prüfung, 30 min)  ODER  einem Projektseminar
   (Präsentation).

Durch ein Versehen bei der Erstellung des neuen Studien-plans ist,
sofern Sie im Vt 3 die Epoche Mittelalter oder  Neuzeit wählen, in den offiziellen Satzungen und bei der Anmeldung zu Prüfungen jedoch statt der Übung eine Vorlesung zu Mittelalter bzw. Neuzeit vorgeschrieben.

(Beim zweiten Teil des Vt 3, Selbststudium ODER Projekt-seminar, besteht hingegen kein epochenspezifischer Unterschied. Hier ist alles in Ordnung.)

Voraussichtlich wird die o.g. Unstimmigkeit im Lauf des SS 2018 geklärt und prüfungsrechtlich vereinheitlicht werden, so dass ab WS 2018/19 das Vt 3 in seinen Teilen wieder identisch sein wird, unabhängig davon, welche Epoche Sie für Vt 3 wählen.

Das Historische Seminar empfiehlt, Vt 3 erst ab WS 2018/19 zu belegen.

21. März 2018                                gez. Seresse

   [1] https://www.histsem.uni-kiel.de/de/studienordnungen/studienplaene-1
   /m-ed-gesch-2017.pdf

   (abgerufen 16. März 2018)

30.11.2017
Mitwirkung emeritierter / pensionierter Lehrender bei der Betreuung von BA-/MA-Arbeiten.
 

Emeritierte / pensionierte Lehrende gelten als externe Gutachter. Sollen sie als Betreuer bzw. Gutachter bei einer BA- bzw. MA-Arbeit mitwirken, muß in jedem Einzelfall ein Antrag (bezogen auf den konkreten Prüfling und das Thema der BA- oder MA-Arbeit) gestellt werden. Den Antrag muß der jeweilige Geschäftsführende Direktor an den Prodekan der Fakultät stellen und kurz begründen. Die Studierenden, die eine BA- oder MA-Arbeit in absehbarer Zeit anmelden und dafür einen emeritierten / pensionierten Lehrenden als Betreuer bzw. Gutachter in Anspruch nehmen möchten,  sind gebeten, rechtzeitig deswegen mit beiden Gutachtern zu sprechen, damit der nötige Antrag über den Geschäftsführenden Direktor gestellt werden kann und der Bescheid aus dem Dekanat vorliegt, ehe die Anmeldung der Arbeit vonstatten gehen soll. Bereits angemeldete Arbeiten sind nicht betroffen.

04.10.2016

Ab dem Wintersemester 2016/17 drucken Sie sich die Fachbibliothekskarte (zur Benutzung der Bibliothek und für die Wochenendausleihe für Fachstudierende) über das

Campusmanagementsystem der CAU

bitte selbst aus.