Klausurtermine

 

Eingestellt Beschreibung            
14.03.2018

Sprachklausur April 2018

Dänisch

Thema: Die deutsch-dänische Grenze 1920.

Literatur:

Frank Lubowitz: "Grenzland Schleswig". Die Clausen-Linie und die Grenzziehung zwischen Eider und Königsau. In: 1200 Jahre Deutsch-Dänische Grenze. Aspekte einer Nachbarschaft, Hgg. von Martin Krieger, Frank Lubowitz, Steen Bo Frandsen. Neumünster 2013, S. 249-258.

Geschichte Schleswig-Holsteins. Von den Anfängen bis zur Gegenwart. Hgg. von Ulrich Lange. Neumünster (2. Aufl.) 2003.


Französisch

Thema: Das Widerstandsrecht bei den calvinistischen Monarchomachen während der
Hugenottenkriege.

Literatur:

Ernst Hinrichs: Renaissance, Religionskriege und Begründung der absoluten Monarchie (1498-1661). In: Geschichte Frankreichs. Hgg. von Ernst Hinrichs. Stuttgart 2002, 102-151, hier S. 121-130.

Robert M. Kingdon: Calvinism and resistance theory, 1550-1580. In: The Cambridge History of political thought 1450-1700. Ed. by James H. Burns. Cambridge u.a. 1991, S. 193-218, hier: S. 206-214.

Wolfgang E. J. Weber: Monarchomachen. In: Enzyklopädie der Neuzeit. Hgg. von Friedrich Jäger. Bd. 8. Stuttgart – Weimar 2008, Sp. 698f.


Italienisch

Thema: Italien im Zweiten Weltkrieg.

Literatur:

Maddalena Carli: Die Illusion von der Unsterblichkeit. Roms Gedenken an das Bombardement vom 19. Juli 1943. In: Luftkrieg. Erinnerungen in Deutschland und Europa. Hgg. von Jörg Arnold, Dietmar Süß, Malte Thießen. Göttingen 2009, S. 101–113.

Rudolf Lill: Das faschistische Italien (1919/22 – 1945). In: Wolfgang Altgeld et al.: Geschichte Italiens. Stuttgart (3. Aufl.) 2016, S. 395-449.

 


Niederländisch

Thema: Geschichte der Niederlande ca. 1600 - 1650.

Literatur:

Friso Wielenga: Geschichte der Niederlande. Stuttgart 2012, S. 46-110.


Russisch

Thema: Das revolutionäre Zeitalter in Russland.

Literatur:

Martin Aust: Die Russische Revolution : vom Zarenreich zum Sowjetimperium, München 2017.


Schwedisch

Thema: Christina von Schweden.

Literatur:

Veronica Buckley: Christina - Königin von Schweden. Das rastlose Leben einer europäischen Exzentrikerin, Frankfurt/M. 2005, S. 191-259.

Gabriela Hart: Die Konversion der Königin Christinas. In: Christina von Schweden. Katalog der Ausstellung im kulturgeschichtlichen Museum Osnabrück 23. November 1997 – 1. März 1998 hrsg. von der Stadt Osnabrück […]. Bramsche 1997, S. 151-166.

Marie-Louise Rodén: Christina von Schweden. Eine Einführung. In: ebd., S. 111-126.

Sven Stolpe: König Christine von Schweden, Frankfurt a/M 1962, S. 168-204.


Türkisch

Thema: Die Tanzimat-Reformen im Osmanischen Reich (1839-1871).

Literatur:

Şükrü M. Hanioğlu: A Brief History of the Late Ottoman Empire. Princeton 2008, insb. Kap. 4.

Erik-Jan Zürcher: Turkey. A Modern History. New York (3. Aufl.) 2004, Teil I, insb. S. 50-70.

 

           
26.02.2018
 

Nachweis der Lektürefähigkeit

im BA-Studiengang Geschichte.

 

Die nächste Klausur zum Nachweis der Lektürefähigkeit in der zweiten modernen Fremdsprache findet am:

 

Freitag, 6. April 2018, 10-12 Uhr,

Raum: LS 1 - Murmann-Hörsaal

 

statt. Die Klausur besteht aus der Übersetzung eines Quellenauszugs aus der Fremd-sprache ins Deutsche sowie aus der Beantwortung mehrerer Fragen (auf Deutsch) zur Quelle und zum Ereigniskontext.

 

Hinweise:

1. Die Anmeldung findet bis zum 22. März durch Eintrag in die Liste statt, die in R. 104 bei Frau Zacharias ausliegt (Mo-Do, 11.15-12.30 h; Fr: 11.15-12.00 h).

 

2. Die Klausur dauert 90 Minuten.

 

3. Bei der Klausur können zweisprachige Wörterbücher ver-wendet werden. Andere Hilfsmittel sind nicht erlaubt.

 

4. Die Sprachen, die zur Auswahl stehen, sind:

Französisch, Italienisch; Dänisch, Norwegisch, Schwedisch;Russisch; Polnisch, Tschechisch; Niederländisch; Türkisch.

 

5. Mitte März wird per Aushang sowie auf der homepage des Historischen Seminars angegeben, welchem Themenbereich die jeweils zu übersetzende Quelle entnommen sein wird, ferner Literatur für die Vorbereitung.

 

gez. Seresse

 

[1] Die Lektürefähigkeit in der modernen Fremdsprache (neben Englisch) gilt als nachgewiesen, wenn die Sprache mindestens drei Jahre an der Schule belegt und am Ende des dritten Jahres mit mindestens „befriedigend“ (8 Punkte) abgeschlossen wurde. Wurde die Sprache länger als drei Jahre belegt, ist die Note nicht mehr relevant. Kann die Lektürefähigkeit nicht durch Schulkenntnisse nachgewiesen werden, so ist die vom Historischen Seminar vorgelegte Klausur zu bestehen.