Projekt: Disability in tschechischen illustrierten Zeitschriften (Faßig)

English version

 

Forschungsprojekt an der Universität Kiel von Maria-Lena Faßig

 

Foto

Foto: Vlasta 1962, Nr. 52, S. 03.

Das Projekt Disability in tschechischen illustrierten Zeitschriften beschäftigt sich mit der Darstellung von Behinderung  in populären Zeitschriften der sozialistischen Tschechoslowakei. Behinderung wird dabei als historisch und kulturell variable Kategorie betrachtet, die aufgrund der herrschenden diskursiven und politischen Machtstrukturen bestimmter Zeiten und Orte konstruiert wird. Das Projekt analysiert diese Konstruktionen der Kategorie Behinderung in der sozialistischen Tschechoslowakei.

Mit der Analyse der Konstruktionen von Behinderung und der Erforschung der damit einhergehenden Zuschreibungsprozesse sollen Erkenntnisse über die Kategorien der Normalität und der Andersartigkeit sowie über die Bedeutung dieser für die Legitimation der sozialistischen Ideologie und den Erhalt staatlicher Machtstrukturen in der Tschechoslowakei gewonnen werden.

Die wichtigsten Quellen für das Projekt bilden die Zeitschriften Svět v obrazech (1945-1992), Vlasta (seit 1947) und  Mladý svět (1959-2005), die neben einer Erforschung der Beschreibungen von Dis/ability in den journalistischen Texten, eine Analyse der Darstellung von Dis/ability im Rahmen der Illustrationen der Zeitschriften ermöglichen. Durch diese Verbindung von Bild- und Textquellen strebt das Projekt darüber hinaus einen Erkenntnisgewinn in Bezug auf die Grenzen der Zeigbarkeit bzw. Beschreibbarkeit von Andersartigkeit in der tschechoslowakischen Gesellschaft zu verschiedenen Zeiten des Staatssozialismus an.