Dr. Frank Henschel

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Leibnitzstr. 8, Raum 206
Telefon: +49 431 880-2175
Telefax: +49 431 880-1524
henschel@oeg.uni-kiel.de

Publikationen

Monographien

  • Das Fluidum der Stadt...‘ Lebenswelten in Kassa / Košice / Kaschau zwischen urbaner Vielfalt und Nationalismus, 1867-1918 (= Veröffentlichungen des Collegium Carolinum 137), Göttingen 2017.
  • Vereinswesen und Erinnerungskultur in Kaschau/ Košice/ Kassa zwischen Nationalismus und stadtbürgerlichem Pragmatismus, 1867-1918 (= Working Paper Series of the Graduate Centre Humanities and Social Sciences of the Research Academy Leipzig, 12), Leipzig 2013.
  • West, Mitte, Ost. Der Europadiskurs und europabezogene Denkstile in Ungarn vom Reformzeitalter bis zum Ende des Kommunismus, Leipzig 2008 (URL: http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bsz:15-qucosa-39642).

 

Aufsätze

  • Adoption and Foster Care in Socialist Czechoslovakia – Engineering Social Parenthood, in: Soudobě Dějiny (accepted).
  • "Europa im Kleinen". Europaideen und Föderationskonzepte im ungarischen Diskurs 1780-1980, in: Südost-Forschungen 75 (2016), 50–69.
  • Kinderheime in der sozialistischen Tschechoslowakei als Laboratorien der Kollektiverziehung, in: Volkskunde in Sachsen 29 (2016), 93-104.
  • A Project of Social Engineering: Scientific Experts and the “Child-Issue” in Socialist Czechoslovakia, in: Acta Historica Universitatis Silesianae Opaviensis 9 (2016), 143-158.
  • “All Children Are Ours” – Children’s Homes in Socialist Czechoslovakia as Laboratories of Social Engineering, in: Bohemia 56/1 (2016), 122-144.
  • Religions and the Nation in Kassa before World War One, in: Hungarian Historical Review 3/4 (2014), 812–836.
  • "Sprache" und "Nation" in den urbanen Öffentlichkeiten von Kassa/Kaschau/Košice 1867–1918, in: EHLERS, KLAAS-HINRICH et. al. (eds.), Sprache, Gesellschaft und Nation in Ostmitteleuropa. Institutionalisierung und Alltagspraxis, Göttingen 2014, 201–220.
  • Zdieľané životné priestory. Kolektívne vzory interpretácie a obrazov jednotlivca a ostatných v Košiciach (1872 – 1922) = Shared lifeworlds. Collective patterns of interpretation and images of self and other in Košice (1872 – 1922), in: ALŽBETA BOJKOVÁ (ed.), Spoločnosť, kultúra a každodennosť v dejinách Slovenska [Gesellschaft, Kultur und Alltag in der slowakischen Geschichte], Košice 2012, 106–111.

 

Publikationen

  • Ideen im europäischen und globalen Wissenstransfer. Die Wissenschaftssoziologie Ludwik Flecks, in: Themenportal Europäische Geschichte (2010), (URL: http://www.europa.clio-online.de/2010/Article=465).
  • West - Mitte - Ost. Der ungarische Europadiskurs im 19. und 20. Jahrhundert, in: BEIßWENGER, LARS (ed.): Europabilder in Zeit und Raum. Von Athen und Rom nach Lissabon, Berlin 2010, 79–91.
     

Rezensionen

  • SCHWARTZ, MATTHIAS/WINKEL, HEIKE (eds.): Eastern European Youth Cultures in a Global Context, Basingstoke 2015, in: Kritika 18/1 (2017), 210-215.
  • VITTI, VANDA: (Trans-)Formationen jüdischer Lebenswelten nach 1989. Eine Ethnografie in zwei slowakischen Städten, Bielefeld, 2015, in: Medaon – Magazin für jüdisches Leben in Forschung und Bildung, 10 (2016), 19, 1–4, online unter http://www.medaon.de/pdf/medaon_19_Henschel.pdf.
  • SHMIDT, VICTORIA: Child Welfare Discourses and Practices in the Czech Lands. The Segregation of Roma and Disabled Children during the Nineteenth and Twentieth Centuries, Brno 2015, in: Bohemia 56/1 (2016), 35–36.
  • KNAPIK, JIŘÍ (ed.): Děti, Mládež a Socialismus v Československu v 50. a. 60. Letech, in: Bohemia 55/2 (2015), 451–454.
  • GAYER, VERONIKA et. al. (eds): Remembering the City. A Guide Trough the Past of Košice, Budapest 2013, in: Bohemia 55/1 (2015), 246–248
  • WEGER, TOBIAS/GÜNDISCH, KONRAD: Kaschau – Košice. Eine kleine Stadtgeschichte, Regensburg 2013, in: Bohemia 53/2 (2013), 468–469.
  • CSÁKY, MORITZ: Das Gedächtnis der Städte. Kulturelle Verflechtungen, Wien und die urbanen Milieus in Zentraleuropa, Wien u.a. 2010, in: Comparativ 22/3 (2013), 102–107.
     

Vorträge

  • ASEEES Annual Convention, 9.-12.11.2017, Chicago.
  • 11th sjezd českých historiků, 13.-15. September 2017, Olomouc.
  • Kolloquium der Ost- und Südosteuropäischen Geschichte, 4. Juli 2017, Universität Leipzig.
  • The Many Faces of Late Socialism, 29. Juni-01. Juli 2017, Universität Köln.
  • Society for the History of Children and Youth Ninth Biennial Conference, 21.-23. Juni 2017, Rutgers University, Camden (New Jersey).
  • Kulturwissenschaftliches Europa-Kolloquium, 7. Juni 2017, Viadrina Frankfurt/Oder.
  • Roundtable of Vteřina poté, 15. Mai 2017, Prag.
  • Arbeitskreis Historische Familienforschung, 27. Januar 2017, Universität Hildesheim.
  • ASEEES Annual Convention, 17.-20. November 2016, Washington D.C.
  • Marsilius Akademie, Frühe Kindheit im Wandel, 21.-27 Oktober 2016, Heidelberg.
  • Driburger Kreis, Die politischen Dimensionen von Wissenschaft, Medizin und Technik, 15.-16. September 2016, Lübeck.
  • Traces of Multiculturalism in Central Europe, 20.-23. Juni 2016, Universität Wroclaw.
  • Arbeiten im Kollektiv, 2.-3. Juni 2016, Chemnitz.
  • Perspectives of Dis/ability History in an Interdisciplinary and International Context, Delmenhorst, 6.-7. Februar 2016.
  • ASEEES Annual Convention, 19.-22. November 2015, Philadelphia.
  • Workshop on Contemporary History, 16. Juni 2015, Karlsuniversität Prag.
  • Kolloquium der Ost(mittel)europäischen Geschichte, 9. Juni 2015, Universität Bremen.
  • Kolloquium des Imre-Kertész-Kolleg, 13. April 2015, Jena.
  • Dětí, mládež a moderní média, 12. November 2014, Universität Opava.
  • Urban Space and Multilingualism in the Late Habsburg Empire, 13.-15. März 2014, Universität Wien.
  • Jahrestagung        des     Collegium       Carolinum       "Sprache,       Gesellschaft        und     Nation: Institutionalisierung und Alltagspraxis", 8.-11. November 2012, Bad Wiessee.
  • Forum Hungaricum III., 19.-21. Oktober 2012, Komárno.
  • Kolloquium der Südosteuropäischen Geschichte, 29. Mai 2012, Universität Leipzig.
  • Stretnutie mladých historikov, 27.-29. September 2011, Šafarík-Universität Košice.
  • Deutsch-Ungarische Gesellschaft, 24. März 2011, Berlin.
  • Exner-Kolloquium         „Grenzen,       Grenzziehungen         und     Grenzüberschreitungen           im südöstlichen Europa“, 13. März 2011, Wolfenbüttel.
  • Europabilder in Zeit und Raum – Von Athen und Rom nach Lissabon“ 22.-24. Januar 2010, Universität Mainz.

Vita

  • Seit 11/2017   Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Universität Kiel, Professur für Osteuropäische Geschichte (Prof. Dr. Martina Winkler)
  • Drittmittelprojekt (Fritz-Thyssen-Stiftung): „Engineering Dis/Abilities“ in einer modernen Gesellschaft – Das Kinderheimsystem der sozialistischen Tschechoslowakei (1945/48-1989)
  • 09/2016-10/2017   Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Universität Bremen, Professur für „Kulturgeschichte Ostmitteleuropas mit Schwerpunkt Geschichte der ČSSR“ (Prof. Dr. Martina Winkler)
  • 01/2015-06/2016   Post-Doc Stipendiat der Fritz-Thyssen-Stiftung
  • Projekt: Kinderheime in der sozialistischen Tschechoslowakei als Laboratorien des Social Engineering
  • 01/07/2014   Verleihung des Grades „Dr. Phil.“ durch die Fakultät für Geschichte, Kunst und Orientwissenschaften der Universität Leipzig
  • 01/2014-03/2014   Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Universität Bremen, Lehrstuhl „Kulturgeschichte Ostmitteleuropas mit Schwerpunkt Geschichte der ČSSR“ (Prof. Dr. Martina Winkler)
  • 10/2010-09/2013   Wissenschaftliche Hilfskraft, Universität Leipzig, Lehrstuhl für Ost- und Südosteuropäische Geschichte (Prof. Dr. Wolfgang Höpken)
  • 10/2009-03/2013   Absolvent der Graduate School „Global and Area Studies“ im Internationalen Promotionsprogramm „The New Europe“ an der Research Academy Leipzig
  • 10/2003-03/2009   Studium Universität Leipzig (Magister Artium)
  • Mittlere und Neuere Geschichte, Kulturwissenschaften, Journalistik

Forschungsschwerpunkte

  • Tschechische, Slowakische und Ungarische Geschichte des 19. und 20. Jahrhunderts
  • Kindheitsgeschichte 
  • Dis/ability-History
  • Stadtgeschichte
  • Nationalismusforschung