Dr. Christian Hoffarth

wissenschaftlicher Mitarbeiter

Leibnizstraße 8, R. 210
Telefon: 880-1061
hoffarth@personengeschichte.de

Informationen

Publikationen | Wissenschaftliche Vorträge und PräsentationenMitgliedschaften | Stipendien und Preise | Lehrtätigkeit

Sprechzeiten

nach Vereinbarung

 

Vita

seit Oktober 2020

Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Abteilung für Regionalgeschichte der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

August 2018 bis September 2020
Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Personengeschichte, Bensheim

November 2017 bis Juli 2018
Forschungsstipendiat der Fritz Thyssen Stiftung

April/Mai 2017
Visiting Researcher am Department of History der University of Calgary, Kanada

Januar bis Mai 2016
Visiting Scholar am Centre for Research on Religion (CREOR) der McGill University, Montreal, Kanada

Januar 2016
Promotion zum Dr. phil. an der Universität Hamburg (summa cum laude)
Titel der Dissertation: Von der vita regularis zur tota communitas hominum. Studien zur Ideengeschichte der urchristlichen Gütergemeinschaft im späteren Mittelalter

April 2014 bis September 2017
Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Abteilung für die Geschichte des Spätmittelalters und der Frühen Neuzeit der Universität Duisburg-Essen

Oktober 2012 bis März 2014
Lehrbeauftragter am Historischen Seminar der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

Mai 2012 bis März 2014
Promotionsstipendiat der Gerda Henkel Stiftung

Mai 2010 bis April 2012
freiberuflicher Historiker und Lektor

Oktober 2010
Magister Artium (1,1)
Titel der Magisterarbeit: „Wandelt forschend in diesem Labyrinth der Wonne“. Klopstocks frühe Hymnen. Textkritische Darstellung nebst Kommentar

2003 bis 2010
Studium der Mittleren und Neueren Geschichte sowie Germanistik inkl. Editionswissenschaften an der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg

 

Forschungsschwerpunkte

Religiöse und politische Ideengeschichte

Kulturkontakte und kulturelle Verflechtungen

Körpergeschichte

Geschichte marginalisierter und devianter Personen und Gruppen

Regionalgeschichte

 

Habilitationsthema

Körper im Kulturkontakt. Bild und Bedeutung des menschlichen Körpers in Begegnungen fremder Kulturen im Spätmittelalter

 

Laufendes Projekt

Konservierte Lebensspuren. Patientinnen der Kieler Gebäranstalt im 19. Jahrhundert (gemeinsam mit Prof. Dr. Ibrahim Alkatout, Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe, Universitätsklinikum Schleswig-Holstein, und dem Institut für Personengeschichte, Bensheim)