Regionalgeschichte mit Schwerpunkt Schleswig-Holstein

Exkursion: Begegnungsstätten von Kirche und Welt. Bischofssitze in Norddeutschland, 8. bis 13. Mai 2017

Inhalt

Die ehemals hohe politische Bedeutung mittelalterlicher Kathedralstädte wird heutzutage leicht unterschätzt, erinnert doch oftmals ‚nur‘ noch ein Dom daran, dass einst ein hochrangiger Geistlicher die Stadtherrschaft ausübte und seinen Herrschaftssitz zu einem Ort machte, an dem sowohl geistliche als auch weltliche Interessen in vielerlei Form aufeinander trafen und nicht selten miteinander kollidierten. Wie eng städtische und landesherrliche, klerikale und laikale Einflusssphären miteinander verknüpft und ihrerseits mit der darüber liegenden Ebene der Reichspolitik verbunden waren, soll auf dieser Exkursion durch mittelalterliche norddeutsche Bischofssitze vor Ort untersucht werden. Die sechstägige Exkursion führt über Bremen und Verden nach Minden, anschließend nach Osnabrück, Paderborn, Halberstadt und Magdeburg sowie Erfurt. Die Rückreise erfolgt über Brandenburg/Havel und Havelberg. Von den Teilneh-merInnen wird die Übernahme eines Referates erwartet.

Organisatorisches

Diese Lehrveranstaltung ist im Oktober/November 2016 durch Aushänge publik gemacht worden. Die Anmeldung zur Exkursion ist bereits abgeschlossen.

Literatur

GATZ, Erwin (Hrsg.): Die Bistümer des Heiligen Römischen Reiches von ihren Anfängen bis zur Säkularisation. Freiburg i.Br. 2003.