Regionalgeschichte mit Schwerpunkt Schleswig-Holstein

Konflikt und Kooperation unterm Hakenkreuz – Das politische Engagement von Kieler Studierenden und Professorenschaft in der NS-Zeit

Einladung zum fachwissenschaftlichen Themenabend:

2. Mai 2017, 18:00 Uhr im Foyer der Universitätsbibliothek Kiel

Zwei Studenten und eine Tasse Kaffee

Am 10. Mai des Jahres 1933 wurden auf den zentralen Plätzen deutscher Städte Bücher auf Scheiterhaufen verbrannt. Für Planung und Ausführung waren die deutschen Studierenden verantwortlich. Deren Bündnispartner waren häufig mit dem Nationalsozialismus sympathisierende Professoren, von denen einige diesen hochsymbolischen Akt mit Propagandareden begleiteten. Auch in der Aula der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel kam es zu einer Versammlung, auf welcher der Philosophieprofessor Ferdinand Weinhandl eine Rede zum Thema Undeutscher Geist – Deutscher Geist hielt. Das Projektteam des Kieler Gelehrtenverzeichnisses und die Universitätsbibliothek Kiel laden zu einem fachwissenschaftlichen Themenabend ein, der die Ereignisse der Bücherverbrennung im Mai 1933 zum Anlass nimmt, um nach den tatsächlichen Kooperationsmöglichkeiten von Studierenden und Professorenschaft vor Ort zu fragen. Besonders wird aber auch das individuelle Engagement beider Akteursgruppen beleuchtet. Hierbei werden aktuelle Ergebnisse der Forschungen zur Aufarbeitung der nationalsozialistischen Vergangenheit der CAU Kiel vorgestellt.

Programm:

  • Begrüßung:                            Dr. Kerstin Helmkamp, Direktorin der Universitätsbibliothek Kiel
  • Grußwort:                                Prof. Dr. Anja Pistor-Hatam, Vizepräsidentin der CAU zu Kiel für Studienangelegenheiten, Internationales und Diversität
  • Einführung in das Thema:   Prof. Dr. Oliver Auge, Direktor der Abteilung für Regionalgeschichte der CAU zu Kiel
  • Eliten am Scheideweg. Militanz und Identitätskonstruktionen jungakademischer Funktionäre in der Zwischenkriegszeit, Martin Göllnitz M.Ed., Abteilung für Regionalgeschichte der CAU zu Kiel
  • Kieler Karrieren? Die Profilierung der Professoren zwischen 1933 und 1945, Karen Bruhn M.A., Abteilung für Regionalgeschichte der CAU zu Kiel