Prof. Dr. Martina Winkler

Leiterin der Abteilung Osteuropäische Geschichte

Leibnizstraße 8, Raum 208
Telefon: +49 431 880-2174
Telefax: +49 431 880-5253
mwinkler@oeg.uni-kiel.de

Sprechstunden in der vorlesungsfreien Zeit:
Mittwoch, 10.7., 14-15 Uhr
Dienstag, 6.8., 14-15 Uhr
Dienstag, 20.8., 14-15 Uhr
Dienstag, 3.9., 14-15 Uhr
Dienstag, 17.9., 14-15 Uhr

 

 

Publikationen

Monographien

  • Panzer in Prag. Der fotografische Blick auf die Invasion von 1968, Düsseldorf: Leske 2018.
  • Kindheitsgeschichte. Eine Einführung, Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht 2017. (http://www.v-r.de/de/kindheitsgeschichte/t-0/1039044/)
  •  Das Imperium und die Seeotter: Die Expansion Russlands in den nordpazifischen Raum, 1700-1867, Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht 2016. (http://www.v-r.de/de/das_imperium_und_die_seeotter/t-0/1037149/)
  •  Karel Kramář (1860-1937). Praha: Argo 2011 (Dissertation, überarbeitete tschechische Übersetzung).
  •  Karel Kramář (1860-1937). Selbstbild, Fremdwahrnehmungen und Modernisierungsverständnis eines tschechischen Politikers (Dissertation). München: Oldenbourg 2002.

 

Herausgeberschaften

  • Themenheft Jahrbücher für Geschichte Osteuropas: Children on Display. Children’s History, Socialism and Photography 67 (2019) 1.
  • Gemeinsam mit Jan Randák (Hg.): Dětství a mládež v socialistickém Československu. [Kindheit und Jugend in der sozialistischen Tschechoslowakei] Themenheft Historie - otázky - problémy 10 (2018), Nr. 2. link: https://dspace.cuni.cz/handle/20.500.11956/105294
  •  gemeinsam mit Alexander Kraus: Weltmeere – Wissen und Wahrnehmung im langen 19. Jahrhundert. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht  2014. (http://www.v-r.de/de/title-0-0/weltmeere-1009656/).
  •  1812 in Russland – Erzählung, Erfahrung und Ereignis. Themenheft Comparativ 22 (2012)3.
  •  gemeinsam mit Benjamin Schenk: Der Süden – Neue Perspektiven auf eine europäische Geschichtsregion. Frankfurt: Campus 2007.
  •  gemeinsam mit Alfrun Kliems: Sinnstiftung durch Narration: Geschichte und Literatur in Ost-Mittel-Europa. Leipzig: Universitätsverlag 2005.
  •  WortEnde. Intellektuelle im 21. Jahrhundert?. Leipzig: Universitätsverlag 2001. 
  •  gemeinsam mit Ute Dietrich: Okzidentbilder. Konstruktionen und Wahrnehmungen. Leipzig: Universitätsverlag 2000.

 

Artikel und Aufsätze

Vita

  • Seit Oktober 2017 Professorin für Geschichte Osteuropas an der Universität Kiel
  • Oktober 2013-September 2017 Professorin für Kulturgeschichte Ostmitteleuropas mit Schwerpunkt Geschichte der ČSSR an der Universität Bremen
  • 2014 Habilitation an der Universität Leipzig
  • 2013 Lecturer in Modern History, Loughborough University, UK
  • 2008-2012 Vertretung der Professur für Geschichte Osteuropas, Universität Münster
  • 2010 Gastwissenschaftlerin am Geisteswissenschaftlichen Zentrum Ostmitteleuropa, Leipzig
  • 2004-2008 Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Humboldt-Universität zu Berlin
  • 2006-2007 International Fellow, Stanford Humanities Center und Freeman Spogli Institute, Stanford University
  • 2005-2006 Post-Doc-Stipendiatin des DHI Moskau
  • 2000-2003 Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Universität Leipzig
  • 2003 Stipendiatin des Sächsischen Hochschulprogramms
  • 2002 Fedor-Lynen-Stipendiatin der Alexander-von-Humboldt-Stiftung, Stanford University
  • 1996-1999 Promotion an der Universität Leipzig, Zentrum für Höhere Studien
  • 1995 Wissenschaftliche Referentin am Brandenburgischen Landtag
  • 1989-1994 Studium der Geschichte, Literaturwissenschaft und Teilgebiete des Rechts, Freie Universität Berlin und University of  London

Forschungsschwerpunkte

  • Tschechische und slowakische Zeitgeschichte
  • Russland im 18. Jahrhundert
  • Kindheitsgeschichte
  • Fotografiegeschichte
  • Disability history