Bescheinigung nach § 48 BAföG / Leistungsnachweis nach dem 4. Fachsemester

I. Der Regelfall

Der Leistungsnachweis im Fach Geschichte wird in der Regel erbracht durch die Vorlage des Zwischenprüfungszeugnisses vor Ablauf des 4. Semesters.

Das Zwischenprüfungszeugnis ist direkt dem BAföG-Amt direkt vorzulegen. Bitte beachten, erspart Rennerei: Der Bafög-Beauftragte ist nicht eingeschaltet.
 

II. Die Ausnahme

Der § 48 sieht jedoch eine zweite Möglichkeit des Leistungsnachweises vor, wenn die Ausbildungsstätte, hier also das Historische Seminar, bescheinigt, dass der/die Studierende bei geordnetem Verlauf der Ausbildung die üblichen Leistungen bis zum Ende des 4. Semesters erbracht hat.

Für Geschichts-Studierende, die nur an der Universität Kiel studiert haben und die von dieser zweiten Möglichkeit Gebrauch machen wollen, gilt:

1. Alle Bestätigungen und Leistungsnachweise, die für die jeweilige Studienrichtung für die Anmeldung zur Zwischenprüfung erbracht werden müssen, müssen erbracht worden sein.

Was genau erbracht werden muss, können Sie auf dem Aushang auf dem Schwarzen Brett des Historischen Seminars ersehen oder auch im Internet: Internetseite des Historischen Seminars -> Studienwegweiser -> Sonstiges -> BAföG-Bescheinigung nach § 48.

Dabei darf ein (und nur ein!) Proseminar-Schein vorläufig sein. Jedoch muss die Leistung (in der Regel die Hausarbeit) vom Studierenden vor dem Ablauf seines 4. Semester (30. 9. bzw. 31. 3.) erbracht, d. h. die Hausarbeit muss bis zu diesem Datum abgeliefert worden sein.
Der Dozent muss die termingerechte Abgabe bestätigen und hat dann noch vier Monate Zeit, die Arbeit zu bewerten.
Bitte nicht die Nachweise über die erfolgte Studienberatung und die Kenntnisse in zwei Fremdsprachen (geschieht meistens durch das Abiturzeugnis) vergessen!

2. Der/die Studierende muss sich im Prozess der Zwischenprüfung befinden. Das heißt für Geschichtsstudierende: Sie müssen mindestens eine Fremdsprachen-Interpretations-Klausur bestanden haben.


Achtung: Die Klausuren finden immer am Anfang des Semesters statt. Sie müssen sich also dieser einen Fremdsprachen-Interprationsklausur spätestens am Anfang Ihres 4. Semesters unterzogen haben. Also rechtzeitig planen! Eine Fristverlängerung ist nicht möglich. Und: Der Besuch der Interpretationsübungen ist für die Teilnahme an der Klausur nicht vorgeschrieben.
Sind die aufgeführten Voraussetzung nicht gegeben, kann der BAföG-Beauftragte nicht bestätigen, dass die üblichen Leistungen erbracht worden sind. Er listet dann auf, was noch fehlt.
Etwaige Gründe für nicht erbrachte Leistungsnachweise sind nicht dem BAföG-Beauftragten, sondern ggf. dem Bafög-Amt mitzuteilen, das allein zuständig für die Weitergewährung von Bafög-Leistungen ist.
 

III. Der Ablauf

Es empfiehlt sich sehr, die zu erbringenden Leistungsnachweise schon vorher entsprechend der Auflistung (im Aushang und im Internet) zu ordnen und erst dann in die Sprechstunde zu kommen. Das erspart nicht nur langwieriges Kramen, sondern hat noch den Vorteil, dass man sich vergewissert, alle Leistungsnachweise auch beisammen zu haben. Ggf. erspart man sich dann nicht nur ein langes Gesicht, sondern auch, ein zweites Mal kommen zu müssen.

Die Sprechstunden entnehmen Sie bitte dem Aushang bzw. der Homepage (Historisches Seminar (www.histosem.uni-kiel.de) -> Schwarzes Brett-> Prof. Dr. Krieger (Dr. Gallion, Stellvertreterin)

Möglicherweise vorhandene BAföG-Nachzügler kann ich beruhigen: ich kann auf dem "roten Schein" (Formblatt F5) auch nach dem Stichtag 30. 9., bzw. 31. 3. bestätigen, dass Sie die studienüblichen Leistungen bis zum 30. 9., bzw. 31. 3. erbracht haben. Aber dafür müssen Sie freilich bis zum 30. 9. bzw. 31. 3. alle erforderlichen Leistungen nachweislich erbracht haben. Wenn Sie sich sehr viel Zeit lassen wollen, kann es sein, dass das Bafög-Amt sich auch Zeit lässt, das Bafög zu überweisen. Aber das klären Sie bitte mit dem Bafög-Amt.



 

Bafög und BA-Zweifach-Studium:

Leistungsnachweis bis zum Ende des 4. Semesters


Die Bafög-Regelungen haben sich mit dem BA-Studium gegenüber früher nicht geändert. Es gilt weiter der Grundsatz: Der Bafög Beauftragte bestätigt, dass ein Studierender die bis zum Abschluss des 4. Semesters die in seinem Studienfach üblichen Leistungen erbracht hat.

Diese Bestätigung ist die Voraussetzung zur Weitergewährung des Bafög.

Für BA-Studierende des Faches Geschichte (Zweifach-Kombination) heißt das: Grundlage für eine positive Bestätigung ist die BA-Studienordnung. Aus ihr ist genau zu ersehen, wie viele Leistungspunkte (LPs) bis zum vierten Semester erbracht werden müssen.

Erforderlich sind mindestens für den Zweifach-Bachelor:


37,5 Leistungspunkte im Fach Geschichte

Sie müssen bis zum Abschluss des 4. Semesters nachgewiesen werden. Diese LPs können schon auf der Basis der vorgeschriebenen Einführungsmodule erworben werden.

Was im Einzelnen vorgeschrieben ist, ersehen Sie aus den Informationen zu Ihrem Bachelor-Studiengang, auf die hier ausdrücklich noch einmal verwiesen werden.

Nachgewiesen werden die erforderlichen Leistungspunkte durch Vorlage einer aktuellen


"Leistungsübersicht, Rubrik Fachkonto Geschichte"

Hier werden für jeden Studenten von der BA/MA-Prüfungsverwaltung die gemeldeten Leistungen eingetragen, und zwar unmittelbar nachdem die Prüfungsleistungen erworben worden sind. Für die Klärung etwaiger Unstimmigkeiten in der Richtung, dass etwas nicht oder noch nicht eingetragen worden ist, ist nicht der Bafög-Beauftragte zuständig, sondern primär der Dozent / die Dozentin, bei der Sie eine Veranstaltung besucht oder eine Prüfung gemacht haben, danach der von der jeweiligen Abteilung beauftragte Direktor. Vergleichen Sie daher bitte regelmäßig (und bitte nicht erst, wenn Sie zum Bafög-Beauftragten gehen wollen), ob ihr Fachkonto korrekt ist, und nehmen Sie ggf. umgehend Kontakt zur Dozentin/zum Dozent auf.

Ausdrücklich hingewiesen wird auf die

"Vorleistungen für das Studium",

d. h. in Geschichte: die Nachweise über die Fremdsprachenkenntnisse.

Ohne den Nachweis über die Fremdsprachenkenntnisse – ebenfalls nachzuweisen mit der „Leistungsübersicht" - können Sie keine Aufbaumodule besuchen. Ein Abschluss des BA-Studiums in 6 Semestern ist dann nicht mehr gewährleistet!

Der Bafög-Beauftragte kann auch dann keine positive Bestätigung mehr ausstellen.


Prof. Dr. Krieger (Dr. Gallion, Stellvertreterin)

(Bafög-Beauftragte des Historischen Seminars)