Regionalgeschichte mit Schwerpunkt Schleswig-Holstein

Herzlich willkommen!

Wir begrüßen Sie auf den Seiten der Abteilung für Regionalgeschichte mit Schwerpunkt zur Geschichte Schleswig-Holsteins in Mittelalter und Früher Neuzeit!

 

... und weil wir trotz unseres zeitlichen Schwerpunktes natürlich mit den modernen Medien gehen, finden Sie uns auch auf Facebook!

Folgen Sie uns unter: https://www.facebook.com/rg.sh.cau/ 

Neuigkeiten

(17.04.2018) [Einladung zum Themenabend am 8. Mai um 19 Uhr in der Universitätsbibliothek der CAU]

ok

In Erinnerung an die Bücherverbrennung in Kiel am 10. Mai 1933 laden das Projektteam des Kieler Gelehrtenverzeichnisses und die Universitätsbibliothek Kiel zum zweiten fachwissenschaftlichen Themenabend ein.

Wie im vorigen Jahr stehen dabei Forschungsprojekte zur Aufarbeitung der nationalsozialistischen Vergangenheit Schleswig-Holsteins im Mittelpunkt. Großangelegte Studien zur NS-Vergangenheit deutscher Ministerien und Behörden sowie namhafter wissenschaftlicher Institutionen verdeutlichen die anhaltende Relevanz dieses Forschungsgebietes. Daher gilt es auch für Schleswig-Holstein, den Status quo der wissenschaftlichen Bemühungen um die NS-Aufarbeitung, insbesondere auf dem Gebiet der Universitätsgeschichte und des Engagements von Kieler Professoren, zu ermitteln. Anschließend stellen zwei regionalhistorische Forscher ihre aktuellen Studien zu Pastoren und Ärzten von 1933 bis 1945 vor. Für alle drei sensiblen Berufsgruppen wird die Frage nach den individuellen Handlungsmöglichkeiten innerhalb der strukturellen Bedingungen des nationalsozialistischen-Regimes gestellt und kritisch beleuchtet.

Das Programm finden Sie hier.

(06.04.2018) [Einladung zur Ausstellung]

Einladung zur Ausstellungseröffnung am 16. April 2018 um 18 Uhr in der Merkur-Galerie der IHK Kiel

pl

Marine, Werften, Segelsport – die Bedeutung des Maritimen für Kiel ist unbestritten. Auch als Geburtsort bedeutender Erfindungen hat die Fördestadt wichtige Impulse für Seefahrt und Meeresforschung geliefert. Doch nicht alle Innovationen vollzogen sich ohne gewisse Startschwierigkeiten. Die von Studierenden der CAU ins Leben gerufene Ausstellung „Scheitern mit Meerwert – Von den Untiefen maritimer Erfindungen aus Kiel“ befasst sich mit dem Gegensatzpaar Scheitern und Erfolg. Den Besucher erwartet eine spannende Reise durch die Welt der maritimen Innovationen. Dabei begleitet er die anschaulich dargestellten Erfindungen vom ersten Misserfolg bis hin zum zweiten Leben – vom Scheitern zum Mehrwert. 

Laufzeit: 16.04.2018 – 14.05.2018
Ort: Merkur-Galerie der IHK Kiel (Bergstraße 2, 24102 Kiel)
Öffnungszeiten: Mo – Do: 8:00 – 17:00 Uhr sowie Fr: 8:00 – 15:30 Uhr

Die Ausstellungseröffnung findet am 16. April 2018 um 18 Uhr statt. Es erwarten Sie eine Einführung ins Thema, die Vorstellung der Objekte sowie interessante Gespräche.

Der Eintritt ist frei!

Für die finanzielle Unterstützung des Ausstellungsprojekts gilt unser herzlichster Dank dem Interdisziplinären Zentrum für Meeresforschung Kiel Marine Science und der Gesellschaft für Schleswig-Holsteinische Geschichte. Bilder und Exponate stellen unter anderem das Kieler Stadt- und Schifffahrtsmuseum, die Universitätsbibliothek Kiel und der Kieler Künstler Alexander Torday zur Verfügung.

Für weitere Fragen stehen Ihnen gerne zur Verfügung:

Lisa Kragh, M.Ed. (lkragh@email.uni-kiel.de)
Knut-Hinrik Kollex, M.A. (knut.kollex@email.uni-kiel.de)

Historisches Seminar
Leibnizstraße 8
24118 Kiel

(02.04.2018) [Exkursion]

Bereits jetzt sind alle Exkursionsplätze nach Glücksburg vergeben. Wir führen eine Warteliste. Alle, die bis heute eine Mail geschrieben haben, erhalten eine Rückmeldung. Bitte sehen Sie zunächst von weiteren Anmeldungen ab. Wir informieren hier, falls Plätze frei werden.

(16.02.2018) [Exkursion]

Obacht! Die Abteilung für Regionalgeschichte bietet am 20. April 2018 eine Exkursion mit Ziel Glücksburg (in der Geschichte) an. Weitere Informationen finden Sie hier.

(29.01.2018) [Tagungen]

Wir sind begeistert über den Tagungsbericht unserer studentischen Hilfskräfte Frau Jordan und Herrn Ovenhausen zur Tagung '150 Jahre Schleswig-Holstein in Preußen'. Lassen Sie sich die Lektüre auf https://www.hsozkult.de/conferencereport/id/tagungsberichte-7525 nicht entgehen!

(27.12.2017) [Tagungen]

Die Abteilung organisiert gemeinsam mit der Stiftung Schloss Glücksburg sowie der Historischen Gesellschaft Glücksburg ein Symposium zu Glücksburg in der Geschichte. Das Symposium findet am 20. April 2018 auf Schloss Glücksburg statt. Weitere Informationen zum Programm und zur Anmeldung finden Sie hier.