Aktuelle Hinweise

 

Bitte beachten Sie auch Änderungen der Öffnungszeiten der Fachbibliothek Geschichte.

 

Eingestellt Beschreibung
17.10.2018

Krankheitsbedingt werden die Öffnungszeiten der Fachbibliothek diese Woche verkürzt:

Mittwoch, 17.10.  - Freitag, 19.10.      9-19 Uhr

Sonnabend, 20.10.                            9-14 Uhr

10.10.2018

Das Historische Seminar lädt herzlich zur

Erstsemesterbegrüßung

am Dienstag, d. 16.10., um 14:00 Uhr

im Klaus-Murmann Hörsaal.

 

Die Professur des 19. bis 21. Jahrhunderts

(Lehrstuhl Prof. Dr. Gabriele Lingelbach)

wird ab 01.10.2018 durch Dr. Christiane Reinecke vertreten.

Frau Prof. Dr. Lingelbach ist in dieser Zeit Senior Fellow am Historischen Kolleg in München.

27.09.2018

Prof. Dr. Seresse, Weitere Sprechstunden vor Vorlesungsbeginn

     Donnerstag, 27. September, 11-12 Uhr

    Donnerstag, 4. Oktober, 11-12 Uhr

    Donnerstag, 11. Oktober, 11-12 Uhr

    Donnerstag, 18. Oktober, 11-12 Uhr

26.09.2018

Bibliotheksführungen durch die Fachbibliothek Geschichte

Zu Beginn des Wintersemesters 2018/19 bieten wir zu folgenden Terminen Führungen an:

Dienstag, 16.10.        11.00 Uhr

Donnerstag, 18.10.    13.30 Uhr

Dienstag, 30.10.        11.00 Uhr

Donnerstag, 01.11.    13.30 Uhr

Die Führungen beginnen im Eingangsbereich der Bibiothek  vor den Schließfächern

(Leibnizstraße 8, Treppenhaus Wasserseite!)  und dauern ca. 30 Minuten.

Die Teilnahme ist ohne Anmeldung möglich.

20.09.2018

Sprechstunde Dr. Rabeler

Die Sprechstunden von Hernn Dr. Rabeler fallen bis auf weiteres aus.

Bei dringenden Fragen können sie sich an Herrn Prof. Dr. Hirschbiegel wenden.

 

Sprachklausur am 12. Okt. 2018: Themen und vorbereitende Lektüre


Dänisch

Thema: Der Idstedt-Löwe

Literatur: Inge Adriansen: Denkmal und Dynamit. Denkmälerstreit

im deutsch-dänischen Grenzland. Neumünster 2011.

 

Französisch

Thema: Die Französische Revolution.

Literatur: Hans-Ulrich Thamer: Die Französische Revolution. München

(4. durchges. Aufl.) 2013.


 

Italienisch

Thema: ‚Kulturkampf‘ und nationale Einigung. Publizistik und

öffentliche Meinung in Italien 1850–1880.

Literatur: Gerhard Müller: Die römisch-katholische Kirche

während des Pontifikats Pius’ IX. In: Zeitschrift für Religions- und

Geistesgeschichte 13 (1961), S. 219-243.

Volker Reinhardt: Geschichte Italiens von der Spätantike bis

zur Gegenwart. München 2003, S. 191-227.

Stefano Trinchese: Pius IX. Mythos und Geschichtsschreibung.

In: Matheus, Michael / Klinghammer, Lutz (Hgg.):

Eigenbild im Konflikt. Krisensituationen des Papsttums zwischen

Gregor VII. und Benedikt XV. Darmstadt 2009, S. 178-186.

 

Schwedisch

Thema: Schweden im Kalten Krieg.

Literatur: Bernd Stöver: Der Kalte Krieg. München (3. durchges. Aufl.) 2008.


 

Türkisch

Thema: Der Griechisch-Türkische 'Bevölkerungsaustausch'.

Literatur (alle Texte als Kopiervorlage im Semesterapparat Liebisch-Gümüş!):

Renée Hirschon: ‚Unmixing Peoples‘ in the Aegean Region.

In: Crossing the Aegean. An Appraisal of the 1923 Compulsory Population Exchange

between Greece and Turkey. Hgg. von Renée Hirschon. New York 2003, S. 3-12.

Paschalis M. Kitromilides: The Greek-Turkish Population Exchange,

in: Turkey in the Twentieth Century/La Turquie au vingtième siècle

(Philologiae et historiae Turcicae fundamenta 2). Hgg. von Erik Jan Zürcher. Berlin 2008,

S. 255-270.

Onur Yildirim: Diplomacy and Displacement. Reconsidering the

Turco-Greek Exchange of Populations, 1922-1934. New York 2006.

 

 

 

 

 

 

 

04.09.2018

Vorkurs

Im Wintersemester 2018/2019 bietet PerLe – Projekt erfolgreiches

Lehren und Lernen in Kooperation mit dem Historischen Seminar der

CAU Kiel einen Vorkurs an, der dazu dient, Studienanfänger_innen der

Geschichte den Wechsel von der Schule in das Studium zu erleichtern

und ihnen Raum für ihre Fragen zu ermöglichen.

Anmeldungen erfolgen unter:

https://www.perle.uni-kiel.de/de/studienorientierung/
studieneingangsphase/vorkurse/geschichte

Sebastian Balling

PerLe – Projekt erfolgreiches Lehren und Lernen

Lehrassistenz Geschichte

Telefon: +49 (0)431 8805960

sballing@uv.uni-kiel.de

www.perle.uni-kiel.de

https://www.facebook.com/perle.uni.kiel/

03.09.2018

 

Achtung: Raumänderung Klausur Prof. Bihrer!

Die Wiederholungsklausur von Professor Bihrer zu Beginn der

Vorlesungszeit des Folgesemesters zu Einführungsvorlesung zur

mittelalterlichen Geschichte:

Modernes Mittelalter am Dienstag, 16.10.2018: 10:00 - 12:00 Uhr;

findet im OHP2 - Otto-Hahn-Hörsaal statt (nicht in LS8, R. 225/228)

13.08.2018
Obligatorische Studienberatung für Studienanfänger

 

Bachelor

Montag, 8.Okt. 2018, 14.00 h

Dienstag, 9. Okt., 14.00 h

Mittwoch, 10. Okt., 14.00 h

Donnerstag, 11. Okt., 14.00 h

Freitag, 12. Okt., 14.00 h

Montag, 15. Okt., 14.00 h

Dienstag, 16. Okt., 10.00 h

Mittwoch, 17. Okt., 14.00 h

Donnerstag, 18. Okt., 14.00 h

Freitag, 19. Okt., 14.00 h

 

Alle BA-Studienberatungstermine finden is LS 8 - 126/128 statt


Master - Studiengänge

Mi, 10. Okt., und Mi, 17. Okt. 2018, jeweils um 14.00 h in LS 8 – R. 101

 

30.07.2018

 

Die Anmeldung über LSF zu den Kursen im Fach Geschichte
für das WS 2018/19 beginnt am Donnerstag, 4. Okt. 2018 um 11.00 Uhr.

 

 

24.07.2018

Im Wintersemester 2018/19 bietet Caroline E. Weber (M.A.)

ein Aufbauseminar Neuzeit/Übung im Master mit dem Titel
"Feindobjekt Grenze. Das Grenzregime des Ministeriums für

Staatssicherheit im Ostseebezirk der DDR (Blockseminar)" an.

Die Termine sind: 19.-21.10.2018 in Schlagsdorf und 16.-18.11 2018

in Sonderburg (ganztägig).

Die Anreise wird mit Unibussen organisiert.

Derzeit werden Fördermittel eingeworben.

Die Kostenbeteiligung für Studierende für insg. vier Übernachtungen

wird derzeit mit max. 50 € kalkuliert.


Welche Bedeutung hatte die innerdeutsche Grenze für Schleswig-Holstein?
Wie war das Verhältnis zwischen Dänemark und der DDR? Wie wurden
Grenzübergänge gesichert und was ist eigentlich eine "Feindobjektakte"?
Im Kurs erarbeiten Studierende aus Kiel und Odense in Kleingruppen eigenständig
sogenannte „Feindobjektakten“ des Ministeriums für Staatssicherheit,
die über die Grenzübergänge des "Ostseebezirks" Rostock angefertig wurden.
Wir thematisieren also das deutsch-deutsch-dänische Verhältnis während des
Kalten Krieges und die Bedeutung der innerdeutschen Grenze für Schleswig-Holstein.
Durch die Ostseelage hatte der Bezirk Grenzübergänge nach Westdeutschland,
Dänemark und Schweden und alle Grenzübergänge wurden streng bewacht.
Übergeordnet werden Fragen zur historischen und aktuellen Bedeutung von
Grenzen diskutiert. Ziel des Seminars ist das Verfassen von wissenschaftlichen Quellenanalysen.
Wir fahren für ein Wochenende zur Syddansk Universitet nach Sonderburg und
einmal ins Grenzhus Museum in Schlagsdorf (Unibusse). Zwischen den beiden
Terminen findet eine Sitzung in Kiel statt, bei der der aktuelle Arbeitsstand besprochen wird.
Das Blockseminar ist eine Kooperationsveranstaltung mit der Syddansk Universitet in
Odense und dem Grenzhus Museum in Schlagsdorf. Unterstützt wird es mit
Materialien der Außenstelle des Bundesbeautraften der StaSi-Unterlagenbehörde in Rostock.

Weiter Informationen erteilt Caroline E. Weber unter cweber@email.uni-kiel.de
Anmeldungen sind ab sofort bei ihr möglich."

11.07.2018

Prof. Dr. Gabriele Lingelbach


Geschichte der Neuzeit

 

Die nächsten Sprechstunden finden wie folgt statt:


Donnerstag, 26. Juli, 13:00-14:30 Uhr

Freitag, 24. August, 14:00-16:00 Uhr

Dienstag, 18. September, 14:00-16:00 Uhr


(Bitte tragen Sie sich in die Liste ein)

27.06.2018

Achtung!

Information für die Teilnehmer des Aufbauseminars von Frau Prof. Dr. Westermann
(Die Entstehung und Bedeutung der Montanregionen Tirol, Harz, Erzgebirge und Mansfeld):

 

Frau Westermann fällt noch für längere Zeit krankheitshalber aus.

Wenn Sie zu dem Aufbauseminar eine schriftliche Prüfung (Aufbauseminararbeit)
absolvieren möchten, stehen andere Mitglieder des Lehrkörpers zur Verfügung.
Bitte kommen Sie unbedingt am Dienstag, 3. Juli, 12.15 Uhr zu einer Besprechung in
LS 8 – R. 101.

Melden Sie sich bis zum 1. Juli für die schriftliche Prüfung an.

 

Wenn Sie zu dem Aufbauseminar eine mündliche Prüfung absolvieren möchten,

kann dies im zweiten Prüfungszeitraum (8.-20. Oktober 2018) geschehen.

Wahrscheinlich steht Frau Westermann dann zur Verfügung.

Melden Sie sich für die mündliche Prüfung in der Zeit vom 27. August bis 23. Sep. 2018 an.

 

Wenn Sie den Kurs als Übung (aktive Teilnahme) belegt haben, melden Sie sich bitte
entsprechend bis zum 1. Juli an. Der bestätigende Eintrag (sofern Sie aktiv teilgenommen haben)
wird dann erfolgen, möglicherweise etwas später als üblich.

 

26. Juni 2018                        gez. Seresse

02.07.2018
Das Fach Geschichte lädt ein zu einer
Informationsveranstaltung zu den Themen
 
Bachelor-Arbeit
Übergang Bachelor -> Master
 
Wann? Montag, 2. Juli 2018, 15.00 - 15.45 Uhr
Wo? LS 8 - R. 225/228
 
03.05.2018

Prof. Dr. Gabriele Lingelbach

Geschichte der Neuzeit

Die nächsten Sprechstunden finden wie folgt statt:

Dienstag, 05. Juni,  16:00-17:30 Uhr

Dienstag, 10. Juli, 16:00-17:30 Uhr

(Bitte tragen Sie sich in die Liste an der Tür ein)

26.04.2018
 

Sprachnachweis

Ab dem 2. Mai 2018 stellt Frau Dr. Bianca Frohne
(R. 133) in ihren Sprechstunden den Sprachnachweis
(Latinum; Lektürefähigkeit in der zweiten modernen Fremdsprache) aus.

23.03.2018

Studieninformation für Studierende im Studiengang
Master of Education in der ab WS 2017/18 gültigen Fassung.

Betr. Vertiefungsmodul 3 (Vt 3)

Sofern Sie im Vt 3 die Epoche Alte Geschichte wählen, gilt der im Okt. 2017
ausgeteilte und auf der homepage des Historischen Seminars eingestellte 
Studienverlaufsplan; das Modul Vt 3 besteht demnach aus

1. einer Übung (aktive Teilnahme)
2. wahlweise Selbststudium (mdl. Prüfung, 30 min)  ODER  einem Projektseminar
(Präsentation).

Durch ein Versehen bei der Erstellung des neuen Studien-plans ist,
sofern Sie im Vt 3 die Epoche Mittelalter oder  Neuzeit wählen,
in den offiziellen Satzungen und bei der Anmeldung zu Prüfungen jedoch statt der
Übung eine Vorlesung zu Mittelalter bzw. Neuzeit vorgeschrieben.

(Beim zweiten Teil des Vt 3, Selbststudium ODER Projekt-seminar,
besteht hingegen kein epochenspezifischer Un-terschied. Hier ist alles in Ordnung.)

Voraussichtlich wird die o.g. Unstimmigkeit im Lauf des SS 2018 geklärt und
prüfungsrechtlich vereinheitlicht wer-den, so daß ab WS 2018/19 das Vt 3 in seinen
Teilen wie-der identisch sein wird, unabhängig davon, welche Epoche Sie für Vt 3 wählen.

Das Historische Seminar empfiehlt, Vt 3 erst ab WS 2018/19 zu belegen.

21. März 2018                                gez. Seresse

[1] https://www.histsem.uni-kiel.de/de/studienordnungen/studienplaene-1
/m-ed-gesch-2017.pdf

(abgerufen 16. März 2018)

16.02.2018

Achtung!

Ab dem 3. April 2018 kann das QIS nur noch über das CAU-Portal (HISinONE)
aufgerufen werden. Über die Registerkarten "Mein Studium - Prüfungen" und
"Mein Studium - Lehrveranstaltungen" können Sie innerhalb des CAU-Portals das
gewohnte QIS-Portal aufrufen. Der bisherige Zugang wird abgeschaltet.

30.11.2017
Mitwirkung emeritierter / pensionierter Lehrender bei der Betreuung von BA-/MA-Arbeiten.
 
Emeritierte / pensionierte Lehrende gelten als externe Gutachter.
Sollen sie als Betreuer bzw. Gutachter bei einer BA- bzw. MA-Arbeit mitwirken,
muß in jedem Einzelfall ein Antrag (bezogen auf den konkreten Prüfling und
das Thema der BA- oder MA-Arbeit) gestellt werden. Den Antrag muß der jeweilige
Geschäftsführende Direktor an den Prodekan der Fakultät stellen und kurz begründen.
Die Studierenden, die eine BA- oder MA-Arbeit in absehbarer Zeit anmelden und
dafür einen emeritierten / pensionierten Lehrenden als Betreuer bzw. Gutachter in
Anspruch nehmen möchten,  sind gebeten, rechtzeitig deswegen mit beiden Gutachtern
zu sprechen, damit der nötige Antrag über den Geschäftsführenden Direktor
gestellt werden kann und der Bescheid aus dem Dekanat vorliegt, ehe die Anmeldung der
Arbeit vonstatten gehen soll. Bereits angemeldete Arbeiten sind nicht betroffen.
04.10.2016

Ab dem Wintersemester 2016/17 drucken Sie sich die Fachbibliothekskarte
(zur Benutzung der Bibliothek und für die Wochenendausleihe für Fachstudierende) über das

Campusmanagementsystem der CAU

bitte selbst aus.