Kyrill Kobsar, M. Ed.

Doktorand

Vita

  • Geboren 1990 in Kiew, Ukraine.
  • 06.2010 Abitur am Alten Gymnasium Flensburg
  • 10/2010-07/2016 Studium der Fächer Geschichte und Latein auf Lehramt Gymnasium an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
  • 12/2013 Erlangung des Grades Bachelor of Arts mit der Arbeit Zwischen Friedensbewegung und Exegese. Die thematische Entwicklung in der sowjetukrainischen Kirchenzeitschrift „Pravoslavnyj visnyk“ vor dem politisch-historischen Hintergrund am Vorabend und während der Perestrojkazeit (1982-1991)
  • 07/2016 Erlangung des Grades Master of Education mit der Arbeit Der älteste überlieferte pomjannik des Kiewer Höhlenklosters. Analyse eines Totengedenkbuches aus dem Großfürstentum Litauen des 15. und 16. Jahrhunderts (2017 mit dem Preis für hervorragende Abschlussarbeiten des Collegium Philosophicum der CAU ausgezeichnet)
  • 07/2011-12/2011 studentische Hilfskraft am Historischen Seminar der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel, Abteilung für Mittlere und Neuere Geschichte
  • 01/2012-06/2014 studentische Hilfskraft am Historischen Seminar der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel, Abteilung für Osteuropäische Geschichte
  • 07/2014-06/2016 wissenschaftliche Hilfskraft am Historischen Seminar der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel, Abteilung für Osteuropäische Geschichte
  • 03/2006-06/2010 START-Stipendium für erfolgreiche Zuwandererkinder
  • 01/2011-05/2016 und ab 03/2017 Stipendiat der Studienstiftung des deutschen Volkes
  • 01/2013 Teilnahme an der VIII. Internationalen Slavistischen Konferenz „Junge Slavistik im Dialog“ (Kiel) mit dem Referat Brot für das Kloster. Der Gehalt einer altrussischen Quelle
  • 01/2018 Vortrag zum Dissertationsprojekt im Kolloquium für osteuropäische Geschichte an der Universität Greifswald
  • 06/2018 Vortrag zum Dissertationsprojekt im Kolloquium für osteuropäische Geschichte an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
  • 06/2018 Vortrag zum Dissertationsprojekt im Rahmen einer Kooperationssitzung der Vortragsreihe "Byzanz in Mainz" und des Kolloquiums für osteuropäische Geschichte an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz
  • 09/2018 Teilnahme am internationalen Workshop "Religious Contacts and Interactions in Poland-Lithuania in Early Modern Times" an der Ruhr-Universität Bochum mit dem Vortrag Orthodox Commemoration of Dead in Polish-Lithuanian Commonwealth and the Church Union of Brest 1596

Promotionsprojekt

Die Totengedenkpraxis der orthodoxen Kirche in Polen-Litauen (15.-17. Jh.)

Forschungsschwerpunkte

  • Geschichte der Ukraine, Geschichte Russlands, Geschichte der Sowjetunion
  • Kirchengeschichte Osteuropas, Beziehungen zwischen Staat und Kirche im Sozialismus

Mitgliedschaft

  • Verband der Osteuropahistorikerinnen und -historiker (VOH)