Aktuelles

  • Vortragsreihe zum Wintersemester 2019/ 20:

Auch in diesem Semester findet wieder eine spannende Vortragsreihe mit vielfältigen Vorträgen, die verschiedene geschichtsdidaktike Perspektiven auf die Vormoderne werfen wollen, statt. Nähere Informationen zu den Vorträgen finden Sie hier.

  • Masterarbeitsthema zu vergeben:

Der Kiel Science Outreach Campus (KISOC) sucht in Zusammenarbeit mit der Abteilung Didaktik der Geschichte des Historischen Seminars der CAU eine*n Masterstudierende*n, die/der im Wintersemester 2019/20 oder Sommersemester 2020 ihre/seine Masterarbeit anfertigen möchte. Wir bieten dazu folgendes Thema:
Welche Vorstellungen herrschen in der Öffentlichkeit über Archäologie vor?

Hierbei geht es um Archäologie im Allgemeinen, jedoch um die Ur- und Frühgeschichte in Schleswig-Holstein sowie Landschaftsarchäologie im speziellen. Die Untersuchung soll insbesondere die Vorstellungen Jugendlicher zu diesen Themen in den Blick nehmen. Der Forschungsfrage soll mit leitfadengestützten Interviews nachgegangen werden, wobei auf einen bereits bestehenden Leitfaden zurückgegriffen werden kann. Als zusätzliches Material für einen Vergleich steht der Datenbestand einer bereits erfolgten Erhebung mit Erwachsenen zur Verfügung.

Die/der Studierende sollte fachlich in einer Kultur- bzw. Geisteswissenschaft, der Didaktik oder im Lehramt verwurzelt sein. Vorzugsweise sind Studierende der Archäologie und der Geschichte angesprochen sich auf das Thema zu bewerben. Es steht jedoch auch weiteren Interessierten offen.
Der Kiel Science Outreach Campus (KISOC) ist ein gemeinsames Projekt der CAU und der Leipniz Gemeinschaft. In ihm beschäftigen sich verschiedene Projekte interdisziplinär mit Aspekten der Wissenschaftskommunikation.    http://www.kisoc.de/de/
Die Abteilung Didaktik der Geschichte des Historischen Seminars ist der schülerorientierten Vermittlung von Geschichte und zeitgemäßen Ausbildung von Lehrenden verpflichtet.

Interessierte melden sich bitte bei:
Prof. Dr. Sebastian Barsch           sbarsch@histosem.uni-kiel.de ODER
David F. Hölscher, M.A.                hoelscher@ipn.uni-kiel.de 

  • Neuerscheinung "Fake und Filter"

Wir freuen uns sehr, dass der Tagungsband "Fake und Filter. Historisches und politisches Lernen in Zeiten der Digitalität" nun erschienen ist. Eine kurze Beschreibung und einen Überblick über die Beiträge finden Sie hier.

  • Fachdidaktik Geschichte im Bachelor

Um erfolgreich Geschichte unterrichten zu können, ist es unabdingbar, ein tiefes Verständnis von den Grundlagen der Geschichtsdidaktik zu haben. Wir empfehlen Ihnen daher, die Veranstaltung „Theoretische Grundlagen des Geschichtsunterrichts (FD2)" in der Zeit vom 1. bis zum 3. Semester zu absolvieren. Im 4. Semester belegen Sie idealerweise die Veranstaltung „Konzeption und Gestaltung von Geschichtsunterricht (FD1)". Eine Teilnahme an dieser Veranstaltung berechtigt Sie zum Besuch des Praktikums im Bachelor. Da die Praktikumsplatzvergabe vom ZfL und nur im Sommersemester durchgeführt wird, wird auch der dazu gehörige Vorbereitungskurs nur im Sommersemester angeboten.

  • Infoveranstaltung zum Praxissemester

Liebe Studierende,
die Präsentation zu der Infoveranstaltung zum Praxissemester von Herrn Barsch und Prof. Dr. Seresse finden Sie hier.

  • Forschungsprojekt zur DDR-Geschichte
Unter dem Motto „Wissenslücken über die DDR schließen“ fördert das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) die wissenschaftliche Auseinandersetzung mit der DDR. Dafür wurden vom BMBF 14 Forschungsverbünde ausgewählt, die sich mit verschiedenen Forschungsfragen beschäftigen werden. Wir freuen uns, dass unser Projektvorschlag vom BMBF zur Förderung ausgewählt wurde.
Gemeinsam mit der Abteilung für Geschichte der Neuzeit an der CAU (Prof. Gabriele Lingelbach), der Universität der Bundeswehr in München (Dr. Elsbeth Bösl) und dem Institut für inklusive Bildung in Kiel (Dr. Jan-Wulf Schnabel) werden wir ab Herbst 2018 zu dem Thema „Menschen mit Behinderung in der DDR“ forschen und Formate für die inklusive Vermittlung der Forschungsergebnisse entwickeln. Mit diesem zukunftsweisenden Projekt werden wir Wege erkunden, wie Disability History ein inklusives Forschungsfeld werden kann, bei dem Menschen mit Behinderungen aktiv in den Forschungsprozess eingebunden sind.
Eine ausführliche Pressemeldung des BMBF und weitere Informationen zu den Forschungsverbünden finden Sie hier.