Mona Rudolph

Promotionstipendiatin

R. 120
Telefon: +49 431 880-1842
rudolph@histosem.uni-kiel.de

Sprechstunde im SoSe 2019: Do. 10.30 - 12 Uhr 

Lebenslauf

Seit 12/2018: Promotionsstipendiatin der Friedrich-Ebert-Stiftung 

08/2018-11/2018: DAAD-Stipendiatin für Archivaufenthalte in den Nationalarchiven Windhoek (Namibia), Pretoria und Kapstadt (Südafrika)  

Seit 04/2018: Stipendiatin der Landesgraduiertenförderung der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

03/2018-04/2018: Mitarbeiterin an der Professur für Geschichte der Neuzeit am Historischen Seminar der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

07/2017: Beginn des Promotionsvorhabens „Von Lüderitzbucht bis Berlin und darüber hinaus: Eine Globalisierungsgeschichte der Diamanten aus dem kolonialen Namibia, 1908-1928“ am Lehrstuhl für Geschichte der Neuzeit der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

10/2013 – 07/2017: Fortsetzung des Studiums der Anglistik/Amerikanistik und der Geschichte an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (Abschluss: M.A.)

07/2012 – 07/2013: Auslandsstudium der Fächer Philosophie und Afrikanische Geschichte an der Universität Kapstadt in Südafrika

10/2009 – 07/2012: Studium der Fächer Anglistik/Amerikanistik und Geschichte an der Julius-Maximilians-Universität in Würzburg

07/2009: Abitur

Forschungsprojekt (Promotion)

Von Lüderitzbucht nach Berlin und darüber hinaus: Eine Globalisierungsgeschichte der Diamanten aus dem kolonialen Namibia, 1908-1931 (Dissertationsprojekt)

Vorträge

„Indigener Handlungsspielraum innerhalb der kolonialen Rekrutierung im Ovambogebiet, 1908-1914", Vortrag aus laufendem Promotionsprojekt bei der zweiten Nachwuchstagung der GÜSG in der Frankenakademie, 28.- 30.03.2019.

Vorstellung des Promotionsprojekts bei der FES in Bonn, 12.-14.02.2019.

„Entflochten? Handelsinteraktionen der Berliner Diamanten-Regie vor und während des Ersten Weltkriegs im Vergleich“, Vortrag auf dem Nordlichter-Treffen. Workshop für Nachwuchswissenschaftler*innen der Zeitgeschichte, Christian-Albrechts-Universität zu Kiel, 20.-21.04.2018.