Klöster im Kreis Herzogtum Lauenburg – Neue Erkenntnisse aus dem Klosterbuch Schleswig-Holstein und Hamburg

 

Im Herbst 2019 wurde das Klosterbuch Schleswig-Holstein und Hamburg nach über zehnjähriger interdisziplinärer Forschungsarbeit der Öffentlichkeit präsentiert. Es enthält detaillierte und reich illustrierte Ausführungen zu allen 59 vorreformatorischen klösterlichen und stiftischen Niederlassungen im Raum zwischen Elbe und Königsau. Auch zu den Klöstern und Stiften auf dem Gebiet des ehemaligen Herzogtums Sachsen-Lauenburg, heute Kreis Herzogtum Lauenburg, werden darin neueste Forschungsergebnisse ausführlich dargelegt. Die Möllner Tagung, die sich sowohl an ein Fachpublikum als auch an ein interessiertes Laienauditorium richtet, dient der weiteren Vertiefung dieser vielfältigen Resultate. Zugleich bietet die damit verbundene Exkursion die willkommene Gelegenheit, die betreffenden Erkenntnisse unter Führung der jeweiligen Fachleute in situ in Augenschein zu nehmen.

 

Termin: 5. September 2020

Veranstalter: Abteilung für Regionalgeschichte der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel in Kooperation mit der Stiftung Herzogtum Lauenburg

Tagungsleitung: Prof. Dr. Oliver Auge

Ort: Mölln, Stadthauptmannshof

Programmablauf:

 

9.30 Uhr                            
Prof. Dr. Oliver Auge, Kiel
Begrüßung und Einführung

 

9.45 Uhr
Günther Bock, Großhansdorf
St. Georg vor Ratzeburg zwischen Geschichte und Legende

 

10.30 Uhr
Prof. Dr. Heinrich Dormeier, Kiel
Die Bedeutung und Ausstrahlung des Birgittenklosters Marienwohlde

 

11.15 Uhr                            
Kaffeepause

 

11.45 Uhr  
Prof. Dr. Joachim Reichstein, Fahrdorf
Das Kloster der Hospitaliter vom Heilig-Geist-Orden zu Kuddewörde                              

 

12.30 Uhr    
Dr. Katja Hillebrand, Kiel
Der Dom zu Ratzeburg. Ein Bau zwischen Ordensideal und bischöflicher
Repräsentation

                                                                    

13.15 Uhr  
Mittagspause

 

14.15 Uhr
Exkursion nach Marienwohlde und Ratzeburg
Leitung: Prof. Dr. Joachim Reichstein

 

Die Anmeldung erfolgt über die Stiftung Herzogtum Lauenburg (info@stiftung-herzogtum.de)