„Regional oder national? Sichtweisen auf 100 Jahre deutsch-dänische Grenze 1920–2020“ - Vortragsreihe von Herbst 2019 bis Frühjahr 2020

Vortragsreihe der Abteilung für Regionalgeschichte Schleswig-Holsteins der CAU Kiel in Kooperation mit dem Landesbeauftragten für politische Bildung Schleswig-Holstein und dem ADS Grenzfriedensbund e. V.

 

Zeitraum: Oktober 2019 bis März 2020. Alle Vorträge beginnen um 19.00 Uhr.

Wir bitten um Anmeldungen bis jeweils zwei Tage vor der jeweiligen Veranstaltung beim Landesbeauftragten für politische Bildung unter lpb@landtag.ltsh.de.

Der Eintritt ist zu allen Veranstaltungen frei, lediglich für die Veranstaltung am 30.10.2019 im Kieler Landeshaus ist der Personalausweis erforderlich.

Die Veranstaltungen werden ggf. aufgezeichnet und ausgestrahlt. Mit Ihrer Teilnahme erklären Sie sich mit der Aufnahme, Speicherung und Veröffentlichung von Bild- und Tonmaterial einverstanden.

 

100 Jahre Volksabstimmung, 100 Jahre deutsch-dänische Grenze im Jahr 2020. Anlässlich beider Ereignisse des Jahres 1920 veranstaltet die Abteilung für Regionalgeschichte der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel gemeinsam mit dem Landesbeauftragten für politische Bildung Schleswig-Holstein und dem ADS Grenzfriedensbund e. V. eine Vortragsreihe im Land.

Wir möchten Interessierte in ganz Schleswig-Holstein zu unseren Vorträgen einladen und halten diese deshalb an wechselnden Orten, etwa in Flensburg, Husum und Eckernförde, ab. Die Auftakt- und Schlussveranstaltung finden in Kiel statt.

Die Vorträge können unabhängig voneinander besucht werden und bieten unterschiedliche Sichtweisen auf die deutsch-dänische Grenze, nicht erst seit 1920.

Bitte melden Sie sich für die Veranstaltungen im Landeshaus bis jeweils
zwei Tage vor der jeweiligen Veranstaltung beim Landesbeauftragten für
politische Bildung an unter lpb@landtag.ltsh.de. Weitere Auskünfte
erteilt Caroline E. Weber unter cweber@email.uni-kiel.de

 

Referentinnen und Referenten mit Vortragsthemen:

30.10.2019 (Kiel, Landeshaus)
(Prof. Dr. Oliver Auge)
1200 Jahre gemeinsame Geschichte. Der deutsch-dänische Grenzraum vom Mittelalter bis zur Gegenwart

13.11.2019 (Flensburg, Dänische Zentralbibliothek)
(Dr. Lars N. Henningsen)
Die dänische Minderheit in Schleswig-Holstein

4.12.2019 (Apenrade, Forschungsstelle der Deutschen Volksgruppe)
(Peter Hopp, M.A.)
Das politische Engagement des Pastors Johannes Schmidt-Wodder nach 1920

11.12.2019 (Husum, Museum Nissenhaus)
(Prof. Dr. Thomas Steensen)
Die Friesen - eine „vergessene Minderheit“?

15.1.2020 (Schleswig, A. P. Møller Skole)
(Prof. Dr. Henrik Becker-Christensen)
Regional oder national? Das Verhältnis von Minderheit zur Mehrheit in der Grenzregion

29.1.2020 (Flensburg, Deutsches Haus)
Prof. Dr. Martin Klatt
Die Bonn-Kopenhagener Erklärungen damals, heute, morgen

12.2.2020 (Rendsburg, Hohes Arsenal VHS)
(Dr. Michaela Oesser)
100 Jahre deutsch-dänische Grenze – 70 Jahre Grenzfriedensbund

4.3.2020 (Eckernförde, Medborgerhuset) - Doppelvortrag!
Caroline E. Weber, M.A.
Wir wollen Schleswiger bleiben! Der Kulturkampf an der Königsau am Beispiel von Postkarten, Plakate und Gedenksteinen

und Frank Lubowitz, M.A.
Was bedeutete die Grenze von 1920 für Schleswig-Holstein?

 

Voraussichtlich März 2020: Podiumsdiskussion im Landeshaus